GÄSTEBUCH

HM BREAKDOWN
CD-Kritik
Konzerte
News
Tourdates
Archiv
Kontakt
Interviews
Pub-Führer
Studio-Report
Partnerseiten
Disclaimer
Special

MUTHAS DAY OUT 1994

MUTHA´S DAY OUT ist eine sehr interessante Band. Nicht nur wegen ihrer frischen Art wie sie die Songs rüberbringen, sondern in erster Linie wegen ihres Alters. Das Durchschnittsalter der Band liegt bei 17 Jahren! Sehr erstaunlich, wie kraftvoll das Debut ´My Soul Is Wet´ produziert wurde, auf welchem sie keinesfalls Kompromisse machen. MUTHA´S DAY OUT, die aus Mikal Moore (vocals), Brice Stephens (rap-vocals), Chuck Schaaf (guitar), Jeff Morgan (bass) und Rodney Moffitt (drums) bestehen, weilten während ihrer Europatour in Köln und ich hatte Gelegenheit mich ein wenig mit Mikal Moore zu unterhalten.

MUTHA´S DAY OUT wurden Ende 1991 gegründet und schon ein halbes Jahr später zogen sie aus um ein Demo zu produzieren.
- Ja, wir gingen damals mit dem letzten Geld, was wir zusammengetragen hatten, nach Memphis um unser Debut-Demo zu produzieren. Der Produzent war so begeistert von unserem Material, daß er uns sofort einen Festivalauftritt in Memphis vermittelte

Es ging ja auch sehr schnell, bis Ihr einen Deal bekommen habt.
- Richtig, denn eine A&R-Frau von unsrem Label sah uns bei diesem Auftritt und ehe wir uns versahen hatten wir einen Deal.

Die Band ist ja verhältnismäßig, vom Alter her gesehen, sehr jung. Deswegen wollte ich, da sie ja im Moment auf einer ausgedehnten Tour sind, wie sie sich auf dieser so fühlen?
- Oh, es ist ganz schön hart für uns und wir sind im Moment auch sehr müde. Die Auftritte und die ganzen Termine, die wir wahrnehmen müssen, sind schon ganz stressig. Aber trotzdem macht es uns sehr viel Spass.

Kommen wir aber jetzt zum Album zurück. Die Band ist aufgewachsen in einer Kleinstadt namens Batesville, wo eigentlich die Countrymusik und die Religion an erster Stelle steht. Habt Ihr dieses alles in Euren Texten verarbeitet?
- Das ist eigentlich so, daß eine Reihe von Leuten aus Batesville die Band MUTHA´S DAY OUT nicht mögen. Aber die Songs handeln wirklich fast alle von den Eindrücken unserer Kindheit. Ich z.B. verarbeitet, das mein Vater in einer Kirche beschäftigt ist, sehr viele religiöse Elemente mit in den Lyrics. Brice dagegen arbeitet sehr gerne mit Rap-Lyrics in seinen Songs. Aber im Grunde ist es eine Aufarbeitung unserer Kindheit.

Genau so interessant wie die Texte ist aber auch die Vielseitigkeit des Sounds. Sie haben sehr viele Einflüsse mit in ihrer Musik verarbeitet. Warum eigentlich?
- Ja, richtig. Wir arbeiten mit sehr vielen verschiedenen Richtungen. Aber genau das ist das, was uns so gefällt. Uns macht es Spass, solche Musik zu machen, denn sie kommt aus unserem Innern und wir stehen total dazu.

Was habt Ihr denn jetzt für die Zukunft geplant?
- Wir sind jetzt die letzte Woche in Europa und werden danach wieder nach Amerika zurückkehren. Dort werden wir noch eine kleine Tour absolvieren, um danach wieder nach Europa zurückzukommen. Hier in Europa liegen dann noch einige Festival-Gigs (u.a. Roskilde-Festival) an.

Und nach der Tour?
- Dann werden wir unsere zweite Single aus dem Album auskoppeln. Aber ich finde, daß vor allem die Liveshows für uns sehr wichtig sind, denn wenn die Leute eine unbekannte Band auf einem Konzert gesehen haben, fällt es ihnen nicht schwer, sich ein Bild über diese zu machen.

Wie war denn überhaupt die Reaktion des Publikums auf Euren Set?
- Die Reaktionen waren sehr gut. Wir haben in den 8 Wochen, wo wir jetzt schon in Europa auf Tour sind, eine sehr gute Zeit verbracht. Wir sind wirklich mehr als zufrieden mit den Reaktionen des Publikums und wir freuen uns schon jetzt darauf in Kürze wieder hier spielen zu können.
Bleibt am Schluß nur zu hoffen, daß diese Band, trotz ihres jungen Alters, es schaffen werden. Die Jungs von MUTHA´S DAY OUT sind zwar noch sehr jung , aber trotzdem haben sie ein sehr großes musikalisches Potential, welches hoffentlich nicht verheizt wird.
Story: Gisela