News Ticker

DARKHAUS – When Sparks Ignite

Veröffentlichung: 30.09.2016

Stil: Darkrock

Label: Oblivion

Website: http://www.darkhausmusic.com

Facebook: https://www.facebook.com/DarkhausOfficial

Darkrock-Bands gibt es wie Sand am Meer und viele klingen sehrähnlich ohne ihren eigenen Sound dabei zu finden oder nach ein paar Jahren sehr sang- und klanglos wieder abzutreten. 2013 kam das Album „My Only Shelter“ heraus mit einem mitreißend düsteren Klanggewand und einer international besetzten Combo namens DARKHAUS. Schon das Debüt setzte eine klare Richtung an, nach vorne preschend ohne Kompromisse. Und auch der Nachfolger 2015

„Providence“ schlug ein wie eine Bombe. So darf man umso neugieriger auf die neue Platte „When Sparks Ignite“ sein, die jetzt nach nur einem Jahr erscheint.

Bereits der Opener „All Of Nothing“ geht direkt in die Vollen und zeigt, dass die Jungs nahtlos an die vorangegangenen Erfolge anknüpfen wollen. Generell knallen DARKHAUS mit fetten Gitarren und einer wummernden Drum’n’Bass-Besetzung rein, so auch bei dem folgenden „The Last Goodbye“. Darüber die helle Stimme von Sänger Ken Hanlon und eine wuchtige Mischung aus Düsterness und Euphorie ist geschaffen. Alle Songs reihen sich perfekt in die

Tracklist ein und bilden ein Gesamtspektakel an fetzigen Rockern wie „After The Heartache“ oder „Devil’s Spawn“ und verträumten Tracks wie „Second Chances“ oder „Lonesome“ ohne dabei zu sehr in eine Richtung zu gehen.

Die schönen Wechsel von Härte und Verspieltheit überraschen immer wieder auf „When Sparks Ignite“ und toppen sich von Song zu Song. Vor Allem „Feel My Pain“ spielt mit diesen beiden

Elementen. Während die fast gesprochenen Eingänge in die Strophen tief ins Herz treffen, knallen die Refrains einem um die Ohren nd vereinen sich zu einem wunderschönen Track. Auch der düstere „Oceans“ fährt immer wieder instrumental runter um dann mit dezimiertem Schlagzeug und sphärischem Gesang zu überzeugen ohne dabei langweilig zu werden. Man ist immer wieder aufs Neue gespannt, was für ein Teil einen als nächstes erwartet. „To Live Again“ treibt diese Spielereien auf den Höhepunkt und animiert neben den tanzbaren Passagen immer wieder zum Headbangen.

Die obligatorische Ballade darf natürlich auch nicht fehlen und so kann bei „Tears Of Joy“ kurz durchgeatmet werden. Dieser Song kommt zu Anfang nur mit Klavier und Gesang aus, der hier

komplett ausgespielt wird und sich auf sehr trauriges Terrain bewegt, nicht zuletzt durch die perfekt gesetzten Zweitstimmen, die immer wieder im Hintergrund auftauchen. Auch die Streicher, die fast unmerklich zur Gitarre übergehen machen diesen Track zu einem so bittersüßen kleinen Höhepunkt, der absolut im Ohr bleibt. Den rockigen Ender bildet dann „Bye Bye Blue Skies“, der noch einmal alles zusammenfasst was DARKHAUS ausmacht: Hämmernder Sound, geiler Gesang und unfassbar coole Gitarrenlines. Vor Allem die Solis müssen auf dem Longplayer gelobt werden. Mal tänzelnd, mal voranpreschend aber immer mit einer solchen Präzision, dass man gar nicht genau weiß, wie einem geschieht.

Alles in Allem ist „When Sparks Ignite“ eine Hammerplatte, die einen fantastischen Mix aus Knallertracks voller Darkrock bietet. In jedem einzelnen Song erfinden sich die Jungs neu und bleiben sich dennoch treu. Die einzelnen Tracks haben absoluten Wiedererkennungswert und fügen sich zu einem richtig guten Album voller Spielfreude und Herzschmerz zusammen. Kann ich absolut empfehlen und ist im Nu durchgehört, um „When Sparks Ignite“ dann ein weiteres Mal zu starten um nochmal komplett abzurocken!

 

Tracklist:

  1. All Of Nothing
  2. The Last Goodbye
  3. Feel My Pain
  4. Second Chance
  5. After The Heartache
  6. Helpless
  7. Devil’s Spawn
  8. Oceans
  9. Lonesome Road
  10. To Live Again
  11. Tears Of Joy
  12. Bye Bye Blue Skies

 

Line-up

Ken Hanlon – Leadgesang

Rupert Keplinger – Leadgitarre

Marshall Stephens – Gitarre/Gesang

Gary Meskil – Bass/Gesang

Paul Keller – Schlagzeug

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*