News Ticker

LUGNET – Nightwalker

Veröffentlichung: 25.01.19

Stil:  Metal, Hard-Rock

Label: Pride & Joy Music

Webpage:  http://www.lugnetrock.com

Facebook:  https://www.facebook.com/lugnetrock

 

Stellt euch mal vor es gäbe eine Zeitreisemaschine und man könnte wieder in die 70iger zurückreisen wie wäre das? Nun na ja mit der Band LUGNET kann man das, okay zwar nur für knapp 43 Minuten  aber das 2.Album “Nightwalker “ der schwedischen Jung’s hat es in sich.

Die Band bestehend aus Sänger Johan Fahlberg (JADED HEART), den beiden Gitarristen Matti Norling und Marcus “Mackan”Holten, sowie Bassist Lennart “Z”Zethzon und Drummer Fredrik Jansson-Punkka (ANGEL WITCH, ex WITCHCRAFT), laden gleich  beim ersten Song “Die For You“ zum  Träumen ein. Dieser erinnert ein wenig an die Zeiten von DEEP PURPLE.”The Begging “könnte man sagen,  ist eine Mischung aus LED ZEPPELIN und DEEP PURPLE. So steigert  sich auch der  nächste Song wieder denn “Never Again” kommt  mit rockigem  Bluessounds daher und stimmlich fühlte man sich an BLACK SABBATH erinnert , bei ”Death Laughs At You” bekam man das Gefühl das der legendäre STEVIE RAY VAUGHAN hat selbst Hand angelegt .

Der Titeltrack “Nightwalker” kommt sehr flott daher und ich musste da häufig an WHITESNAKE denken. ”Living In A Dream” könnte man gleich vom Sound her an ZZ TOP denken. Zum vorletzten Song “Cockroach” auf diesen Album, fiel mir nur eins ein, was wäre passiert wenn RAINBOW und DEEP PURPLE zusammen einen Song aufgenommen hätten – Antwort: Track Nr. 7. Aber kommen wir jetzt zum letzten Track an den BLACK SABBATH sicherlich ihre Freude hätten “Kill Us All” kommt anfänglich sehr mystisch daher und wird auch bis zum Schluss nicht langweilig und die hochstimmingen weiblichen Chorgesänge sorgen für ein schönen überrachenden Ausklang.

Fazit : Quentin Tarantino hätte hier ein Genialen Soundtrack wenn er jetzt gerade ein Film drehen würde. 

Tracklist:

  1. Die for You
  2. Begging
  3. Never Again
  4. Death Laughs At You
  5. Nightwalker
  6. Living In A Dream
  7. Cockroach
  8. Kill Us All

 

Line-up:

Johan Fahlberg – Vocals

Matti Norling – Guitar

Marcus “Mackan”Holten – Guitar

Lennart “Z”Zethzon – Bass

Fredrik Jansson-Punkka – Drums

 

Review by Sascha Pfeiffer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*