News Ticker

ROCK WOLFES – Rock Wolfes

Veröffentlichung: 28.10.2016

Label:  Steamhammer/SPV

Stil:  Hardrock, Melodic Rock, AOR

Webpage:   http://www.rockwolfes.com

Facebook:  https://www.facebook.com/RockWolves.Official

 

Hinter ROCK WOLFES verbirgt sich ein Allstar-Trio, die schon in ihrem Namen andeuten wohin die Rese geht. Die Band besteht aus Herman Rarebell, Michael Voss und Stephan „Gudze“ Hinz und alle sind wohl

die renommiertesten deutschen Rockmusiker der zurückliegenden 40 Jahre. Nun stehen sie mit ihrem selbstbetitelten Debutalbum in den Startlöchern.

Entstanden ist die Idee zu ROCK WOLVES im Herbst 2015 während einer Tournee von TEMPLE OF ROCK, der aktuellen Band von Michael Schenker, zu der Rarebell und Voss seit fünf Jahren gehören. Als Drummer und Songwriter der SCORPIONS war Herman Rarebell von 1977 bis 1996 an acht ihrer Studioalben maßgeblich beteiligt, darunter Klassiker wie „Lovedrive“, „Blackout“ oder „Love At First Sting“. Gitarrist/Sänger Michael Voss sorgte erstmals in den 80-iger Jahren mit Bands wie MAD MAX oder CASANOVA für Aufsehen gesorgt und bei TEMPLE OF ROCK ist er nicht nur Frontmann, sondern auch als Songschreiber und Produzent beteiligt. Mit Stephan „Gudze“ Hinz war ein geeigneter Bassist schnell gefunden. Gudze ist Gründungsmitglied und Bassist der H-BLOCKX und daher quasi Repräsentant der 1990er Rock-Generation. So gesehen: drei klangvolle Namen, drei Dekaden, drei künstlerische Karrieren mit durchaus ähnlichen aber niemals komplett deckungsgleichen Einflüssen. Mal hören was dabei herausgekommen ist.

Das Album startet mit dem bereits schon veröffentlichten Song „Rock For The Nations“. Einen besseren Start als diese straighte Rocknummer hätte man nicht wählen können. Zu diesem Song gibt es eine Erklärung von Herman Rarebell die da lautet: „Anstatt die Welt pausenlos mit Panzer und Waffen zu beliefern, sollten wir Deutschen lieber gute Rockmusik exportieren“. Wie recht er hat. Sehr groovig und modern geht es weiter mit „Surrounded By Fools”. Diesem Song merkt man an, dass drei „Generationen“ der Musikgeschichte am Songwriting mitgewirkt haben. Nicht weniger kritisch fällt der Text zu ´diesem Song, mit seiner Warnung vor skrupellosen Politikern aus. Rarebell: „Man darf sich von ihren bunten Wahlkämpfen nicht blenden lassen. Solche Politiker können ihren Ländern den Krieg bringen.“ Mit mehr Geschwindigkeit versehen dringt „Out Of Time” aus den Boxen. Diese Uptemponummer weiß vor allem durch seine Gitarrenarbeit zu gefallen. Der melodische Track ´What About Love` stammt im Original von Jim Vallance, aus dem Jahre 1985, mit dem HEART 18 Wochen lang Platz 1 der Billboard-Charts belegte. „Wir haben unsere Neufassung höchstpersönlich von Jim Vallance absegnen lassen. Jim meinte nur: ´Eure Version ist sogar noch besser als meine Vorlage, so go for it`“, erzählt Rarebell. Tolles Statement!

Auch der sehr melodische, im Midtempo angesiedelte Rocker  „The Blame Game” weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Mit „Riding Shotgun” folgt dann ein toller und grooviger Song mit dem können ROCK WOLFES richtig punkten. Um eine sehr moderne Ballade handelt es sich bei „Nothings Gonna Bring Me Down”. Bei diesem Song wird einem sofort warm ums Herz und bleibt im Gehörgang stecken. Hinter „The Lion Is Loose” verbirgt sich ein Rocksong der mit perfektem Gesang versehen wurde. Auch auf dem Livesektor wird er mit Sicherheit eine gute Figur machen. Der verhalten startende Song „I need Your Love” entwickelt sich im Verlauf zu einem wahren Ohrwurm, der mit modernen Strukturen aufwartet. Auch bei diesem Song fällt einem die variantenreiche Stimme von Michael Voss sofort auf. Den Abschluss des 10 Songs umfassenden Albums bildet dann „Lay With Me“. Die Ballade trifft ebenso mitten ins Herz wie „Nothings Gonna Bring Me Down” und macht das Album zu einer perfekten Sache.

Bei einer Band mit solch hochkarätigen Musikern legt man die Messlatte halt ziemlich hoch. Diese können ROCK WOLFES aber mit ihrem selbstbetitelten Debutalbum mühelos überspringen und liefern mit diesem Werk ein modernes Rockalbum ab, wessen sich man nicht entziehen kann. Die drei „Generationen“ der Rockmusik bilden eine Einheit und jedem Fan von gut gemachter Rockmusik wird dieses Album gefallen. Für mich eines der stärksten Erstlingswerke welches ich in der letzten Zeit gehört habe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*