News Ticker

BONFIRE

BONFIRE 1993

Nachdem ich Ende Mai in der Schweiz die Gelegenheit hatte Jörg Deisinger persönlich kennenzulernen, stand denn auch einem Telefon-Interview (oh, wie liebe ich diese Art von Interview) Mitte Juli nichts im Wege. Anschließend ist das, was Jörg zu berichten hatte, nachzulesen.   

 

Im Mai und Juni habt Ihr einige Warm-up Gigs absolviert. Sind diese gut für Euch verlaufen? 

– Alle Gigs sind bis auf einige super verlaufen. Die Konzerte waren auch in der Schweiz gut besucht. Die beste Show fand in Bösingen statt, wo einfach alles optimal war, Sound, Licht und Leute. Bei unserem Gig in Regensburg war auch Klaus Lessmann unter den Gästen. Er kam spontan auf die Bühne, um mit Michael zusammen einen Song zu singen.

Wie kam denn Euer neuer Sänger Michael Bormann beim Publikum an?

– Die Resonanz auf Michael war sehr gut. Man muss aber bedenken, dass das Publikum noch an Klaus gewöhnt ist. Aber trotzdem waren die Reaktionen sehr positiv.

Hattet Ihr eine große Anfrage auf den freigewordenen Frontmann-Posten?

– Das Ganze lief sehr ruhig bei uns ab. Nach der Trennung von Klaus flogen Edgar und ich erst einmal nach Los Angeles zu Michael Wagener. Dort fanden wir zunächst auch einen neuen Sänger, den Amerikaner Bob Reynolds. Wir schrieben dort auch einige neue Songs u.a. mit Don Dokken. Kurze Zeit später rief uns die Managerin von ACCEPT an und teilte uns mit, dass sie einen neuen Sänger für uns hätte, nämlich Michael Bormann (ex-LETTER X). Wir flogen zurück und entschieden uns nach einigen Proben für Michael. Das Ganze ging also ohne viel zu suchen und ruhig vonstatten.

Seit Juni ist Eure ´Best Of-Live´-CD auf dem Markt. Ist die Nachfrage groß?

– Wir erhielten von der RCA ein Fax, indem man uns mitteilte, dass in den ersten 2 Wochen schon 14.000 Einheiten verkauft worden wären. Die Promotion läuft auch sehr gut für das Album. Im August wird auch noch ein Home-Video mit Clips von der CD, Backstage- und Japan-Tour-Aufnahmen folgen.

Wann geht Ihr zur Produktion für das neue Album ins Studio?

– Wir werden im November zur Aufnahme ins Studio gehen. Dieses Mal wollen wir auch die Produktion selber übernehmen, weil wir selber einfach besser wissen, wie unsere Songs rüberkommen sollen. Da wir im Moment ja wieder mit dem ´Best-Of´- Album im Gespräch sind, stehen wir auch nicht unter Zeitdruck. Die Veröffentlichung des neuen Albums ist für März/April 1994 vorgesehen.

Wollt Ihr mit dem neuen Album wieder die Melodic-Hard-Rock Richtung einschlagen?

– Auf jeden Fall werden wir in dieser Richtung weiter machen. Musikalisch werden wir uns mit der Zeit sicher weiter entwickeln, aber trotzdem arbeiten wir gegen jeden Trend.

Habt Ihr für die nächste Zeit noch Gigs geplant?

– Einige Einzelgigs haben wir schon vor zu spielen, aus dem einfachen Grund, Michael muss sich ja auch noch mit unserem alten Material auseinandersetzen. Aber das hat bis jetzt alles sehr gut geklappt. Eine Tour folgt dann sicher im nächsten Jahr nach der Veröffentlichung unseres neuen Albums.

Ich kann nur allen raten, da ich selber die ´Best Of´-CD habe, sich diese zuzulegen, denn auf der CD kommt wirklich die Power rüber die diese Band besitzt. Auch Live haben sie das Potential an Ihre alten Zeiten anzuknüpfen. Ihr könnt es mir ruhig glauben, denn ich hatte in der Schweiz die Gelegenheit dazu gehabt.

Story: Gisela Schmitz 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.