News Ticker

FAUN – XV Best of

Veröffentlichung: 16.02.2018

Stil:  Mittelalter, Pagan Folk

Label:  We Love Music/Universal Music

Webpage:  http://www.faune.de

Facebookhttps://www.facebook.com/FaunOfficial

 

FAUN haben schon fast alles erreicht und haben den Mittelalter Folk populär gemacht. So spielten sie schon über 1000 Konzerte, konnten schon eine Echo-Nominierung einheimsen und hatten verschiedene Chartplatzierungen in den Top Ten. Vor 15 Jahren veröffentlichten sie ihr Debutalbum „Zaubersprüche“ und seitdem verzaubern sie ihre Fans mit der Magie des mittelalterlichen Pagan-Folks. Deswegen ist es auch jetzt mal an der Zeit die Vergangenheit Revue passieren zu lassen. Das Album „XV – Best of“ wird in zwei Versionen auf den Markt gebracht, nämlich als Deluxe-Edition mit 26 Songs und als Jewel-Version mit 16 Liedern. Mir liegt hier die Doppel-CD vor.

In ihrer Karriere haben FAUN schon 12 CDs mit über 120 Songs und drei DVDs veröffentlicht. So bekommt man Highlights aus ihrem Schaffen wie „Von den Elben“, „Federkleid“, „Walpurgisnacht“, „Buntes Volk“ (feat.  Michael Rhein von IN EXTREMO) oder aber auch den Popsong „Tanz mit mir“ (feat. SANTIANO). Aus der Frühphase der Band fanden auch „Rosmarin XV“ und „Wind & Geige XV“, die neu aufgenommen wurden, den Platz auf der „Best Of“ CD. Sogar zwei neue Songs befinden sich auf dem Album, da wäre zuerst das sehr romantisch präsentierte „An Die Geliebte“ und das mythisch angehauchte „Feuer“, welches ein wenig auf die Weltsituation hinweist. Der Schwerpunkt der Songs liegt bei den Alben aus den letzten 6 Jahren, aber das bringt der allgemeinen Stimmung keinen Abbruch. Schade finde ich nur, dass von den Alben „Zaubersprüche“ und „Totem“ keine Songs vertreten sind. Aber das ist jammern auf höchstem Niveau, denn es ist nicht einfach aus der ganzen Flut an Songs eine Auswahl zu treffen.

Ein toller Song ist auch „Tinta“, der auf dem Livealbum „FAUN & The Pagan Folk Festival“ von 2008 schon vertreten war. Es ist auch eines der älteren Stücke von FAUN. Es gibt auch unveröffentlichte Live-Versionen auf dem Album. Bei den Stücken „Hymne der Nacht“, „Blaue Stunde“ und „Odin“ wurde die Band von Einar Selvik (WARDRUNA)unterstützt. Ebenso gibt es eine Live-Version von „Iduna“ vom Album „Eden“ (2011). Ein weiterer Song aus vergangenen Tagen ist „Egil Saga“ vom Album „Licht“ (2004). Bei diesem Lied wird sehr deutlich, dass sich der Klang in den ganzen Jahren doch sehr stark geändert hat, denn elektronische Sounds sind auf den neueren Liedern nicht mehr zu hören, denn da überwiegen doch eher historische und akustische Instrumente. Aber so kann man sehr gut sehen, nein hören wie sich FAUN im Laufe der Jahre weiter entwickelt haben. Die zweite CD wird beendet vom „Sigurdlied“ das auf dem Album „Buch der Balladen“ (2009) veröffentlicht wurde.

Als Fazit kann ich nur feststellen das Paganfolk durch FAUN populär gemacht wurde. Dieses zelebrieren sie auch sehr gut auf ihrer „Best Of“ Veröffentlichung, die ihr 15 jähriges Schaffen sehr gut widerspiegelt. FAUN entführen uns in eine andere Welt mit ihrer Musik und das verzaubert. Ein besseres Geschenk hätte die Band ihren Fans zum Jubiläum nicht machen können.

Tracklist:

CD1

01. Diese kalte Nacht
02. Federkleid
03. Feuer
04. Buntes Volk (Michael Rhein)
05. Tanz mit mir (Santiano)
06. Rosmarin XV
07. Alba II
08. Sonnenreigen (Lughnasad)
09. An die Geliebte
10. Rabenballade
11. Walpurgisnacht
12. Wind und Geige XV
13. Von den Elben
14. Hörst du die Trommeln
15. Tinta (live)
16. Hymne der Nacht (live)

CD2

01. Andro II
02. Rosmarin XV
03. Tinta (Live)
04. Wenn wir uns wiedersehen (Edit)
05. Mac Beth
06. Blaue Stunde (Live)
07. Hymn To Pan
08. Fire
09. Odin (Live)
10. Egil Saga
11. Von den Elben
12. Iduna (Live)
13. Sigurdlied

 

Line-up:

Oliver S. Tyr – Vocals, Irish Bouzouki, Nyckelharpa, Mandocello, Celtic Harp, Saz, Tar, Guitar & various Flutes
Fiona Frewert (Rüggeberg) – Vocals, Bagpipes, Flutes, Rebab, Recorder, Fujara, Seljefloit, Harmonium, Chalumeaux & Pommer.
Laura Fellla – Vocals, Mandola, Percussion
Stephan Groth – Vocals, Hurdy-Gurdy, Cistern, Whistles
Rüdiger Maul – Darabouka, Davul, Bendir, Tamborello, Riq, Berimbao & other percussion instruments
Niel Mitra – Computer Sampler & Synthesizer

1 Kommentar zu FAUN – XV Best of

  1. Site Pour Acheter Levitra Kamagra Jelly Efectos Secundarios Cialis E Viagra viagra Levitra 5 Mg Valore Prescription Drug Propecia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.