News Ticker

THE MISSION – Another Fall From Grace

Veröffentlichung: 30.09.2016

Label:  Eyes Wide Shut Recordings / SPV

Stil:  Alternative Rock

Webpage:   http://www.themissionuk.com

Facebook:  https://www.facebook.com/themissionuk

Das ist sicherlich keine einfache Nummer, wenn man sich die Aufgabe stellt, zum 30. (!) Bandjubiläum ein neues Album auf die gespannte Hörerschaft loszulassen. Wenn dann auch noch das Statement von Sänger Wayne Hussey im Raum steht, dass das Ganze auch noch wie 1985 klingen soll, darf man sich eigentlich nicht wundern, wenn die Messlatte ziemlich hoch liegt.

Die Auflistung der zahlreichen Gastmusiker erweckte zunächst bei mir den Eindruck, eines sicheren, doppelten Bodens. Verstärkung gab es somit von Martin Gore, dem Songwriter von DEPECHE MODE, Gary Numan, Ville Valo (HIM), Julianne Regan (ALL AABOUT EVE) und Evi Vine. Anderseits feiert man doch ein Jubiläum mit illustren Gästen! Mein Mißtrauen war somit völlig Fehl am Platze. „Another Fall from Grace“ klingt einerseits zeitgemäß und andererseits doch nach 1985 und THE MISSION strotzen voller Kraft. Das was man von der Band erwarten durfte, wurde erfüllt. Die Stimmung passt und die Hooklines sind gelungen. Sie entführen den geneigten Hörer in dieses wohlige Dunkel, dem man sich, einmal von den SISTERS OF MERCY infiziert, so schnell nicht entziehen kann. Die Single „Met-Amor-Phosis“ ist fein gewählt, denn gerade sie verdeutlicht die Reise zwischen den Zeiten, auf die sich THE MISSION eingelassen haben am Besten. Sie beinhaltet diesen typischen „Das -hab-ich-doch-mal-irgendwo-gehört-Effekt“ ohne dabei zu langweilen und spätestens beim zweiten Hören spricht man die Protagonisten frei, denn sich bei sich selbst zu bedienen ist in den meisten Fällen nicht nur erlaubt…nein, in der richtigen Dosis ist dies sogar erwünscht.

THE MISSION haben diese richtige Dosis gefunden. Sicherlich bin ich kein wirklicher Kenner des Wave oder Gothic Genres. Ich höre diese Musik gerne bei langen Autofahrten bei Nacht und ich freue mich bereits darauf, denn das Jubiläumswerk gleitet, nein schwebt, wie ein Citroen DS-Fahrwerk über die Autobahn. Entschuldigt bitte auch diese Zeitreise in die Hydropneumatik des alten Klassikers. Mir ist es gerade so nostalgisch zumute!

Tracklist:

01. Another Fall From Grace

02. Met-Amor-Phosi

03. Within The Deepest Darkness (Fearful)

04. Blood On The Road

05. Can’t See The Ocean For The Rain

06. Tyranny Of Secrects

07. Never’s Longer Than Forever

08. Bullets & Bayonets

09. Valaam

10. Jade

11. Only You & You Alone

12. Phantom Pain

Line-up:

Wayne Hussey

Simon Hinkler

Craig Adams

Mike Kelly

Review by: Theo Chandler

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*