News Ticker

THE UNITY – Rise

Veröffentlichung: 14.09.2018

Stil:  Heavymetal, Powermetal

Label:  Steamhammer/SPV

Webpage:  https://www.unity-rocks.com

Facebookhttps://www.facebook.com/unityrocksofficial

 

Mit ihrem selbstbetitelten Album sorgten THE UNITY, welches vor knapp 2 Jahren veröffentlicht wurde, für mächtig Furore Die GAMMA RAY Musiker Michael Ehre (Drums) und Henjo Richter (Guitar) haben es wieder geschafft ein neues Album zusammen zu stellen und die Messlatte liegt sehr hoch. Ich bin jedenfalls gespannt ob sie das tolle Debutalbum übertreffen können.

Mit dem Intro „Revenge” startet das Album sehr majestätisch und man ist gespannt ob es auch so weiter geht. Mit „Last Betrayal“ bekommen wir dann auch sofort einen Uptemposong geboten, der es in sich hat und bei dem keiner mehr ruhig sitzen bleiben kann. Eine ganz andere Klangfarbe besitzt der nächste Song „You Got Me Wrong“, denn er klingt ein wenig düster, wird aber durch die tolle Melodieführung zu einem regelrechten Ohrwurm. Vor allem weiß Sänger Gianbattista Manenti mit seiner tollen Stimme und die tolle Gitarrenarbeit zu punkten. Mit „The Storm“ ist THE UNITY ein starker Melodicrocksong gelungen, der sofort ins Herz trifft. Mit einem sehr einfallsreichen Start überrascht uns „Road To Nowhere“. Der leicht progressiv angehauchte Song entpuppt sich in seinem Verlauf zu einem exzellenten Ohrwurm. Leicht und locker kommt danach „Welcome Home“ um die Ecke. Es ist eine Freude dem Song zu lauschen, denn er macht von Anfang an Spaß. Beim Song „All That Is Real“ kommt der fantastische Melodicrock zum Zuge und bietet uns eine weitere Facette im Sound.
In aller bester JUDAS PRIEST Manier beginnt das Lied „No Hero“. Der Sound wechselt in seinem Verlauf zu hervorragendem Powermetal und auch das Uptempo bleibt bestehen. Nach diesem schnellen Song folgt mit „The Willow Tree“ ein unter die Haut gehende Ballade bei der man einfach nur dahin schmilzt. Mit melodischem Rock folgt dann „Above Everything” und erinnert mich ein wenig an das Beste von MAGNUM. Vor allem die verschiedenen Stilistiken im Gesang stechen bei diesem Song hervor. Auch auf „Children Of The Light” beweisen uns THE UNITY dass sie Meister des Songwritings sind, den der Metalsong setzt sich sofort im Ohr fest. Auch der nächste Song „Better Day“ ist ein wahrhafter Ohrwurm und zudem ein regelrechtes Highlight. Der abschließende Song „L.I.F.E.“ kommt auf eine beachtliche Spielzeit von 5:20 Minuten und er nimmt einen sofort gefangen, denn der melodische Rock geht unter die Haut. Das liegt vor allem an der souligen Stimme von Sänger Gianbattista Manenti . Aber auch die choralen Passagen und die Instrumentierung sind einfach nur erste Sahne und beenden ein hervorragendes Album.

Mit „Rise“ toppen THE UNITY noch einmal ihr Debutalbum. Die Songs sind alle exzellent und die Spannung bleibt das ganze Album über erhalten. Mit diesem Album werden sie sich in jedem Fall in diesem Jahr einen der Spitzenplätze für hervorragende Alben ergattern können.  

Tracklist:

01. Revenge
02. Last Betrayal
03. You Got Me Wrong
04. The Storm
05. Road To Nowhere
06. Welcome Home
07. All That Is Real
08. No Hero
09. The Willow Tree
10. Above Everything
11. Children Of The Light
12. Better Day
13. L.I.F.E.

 

Line-up:

Gianbattista Manenti  – Vocals
 Michael Ehre – Drums
 Henjo Richter – Guitar
 Stef E – Guitar
 Jogi Sweers – Bass
 Sascha Onnen – Keyboards

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*