News Ticker

ASSIMILATION – The Laws Of Power

Veröffentlichung: 17.03.2017

Label:  SAOL / H’art

Stil:  Deathmetal

Webpage:   http://Assimilation.ca

Facebook:  https://www.facebook.com/AssimilationVancouver

 

Früher war doch alles besser. Für viele Fans des ursprünglichen Death Metal der frühen 90er ist jede neue Band wie ein weiterer Schlag in die Magengrube. ASSIMILATION, die aus Vancouver/Kanada stammende  Deathmetalband entstand im Jahr 2012 aus den Überresten von CEASELESS DISCHARGE. Im September 2015 veröffentlichten sie ihre erste EP „Apotheosis“ wurde hierzulande nicht gerade wahrgenommen, aber das soll sich jetzt mit ihrem Debutalbum „The Laws Of Power“ ändern. Dann hören wir doch mal rein!

Nach dem ersten Durchlauf kann man schon eines feststellen, bei ASSIMILATION wir sehr viel Wert auf das Songwriting gelegt. Gesanglich liegen die Songs bei abgrundtiefen Growls bis zu ins Mark gehendes Gekeife des Sängers. Das hat zur Folge, dass der Sound sehr variabel ist und ASSIMILATION trauen sich an alles ran. Man bekommt die geliebten Blastbeats, wie im Song „Remotion of the Succubus“, zu hören. Sehr interessant ist der Titeltrack „Laws of Power“, denn dieser wurde mit einem akustischen Intro eröffnet, aber dann geht es voll auf die Glocke. Man kann bei einigen Songs Querverweise zu anderen Meistern des Genres ziehen. So z.B. hat „Mastery“ sehr viele MASSACRE Verweise und Einflüsse von CANNIBAL CORPSE kann man im Song „Karmic Future“ wieder finden. Das nenne ich wirklich super, denn die Band lebt wirklich ihre Liebe zum Old School Deathmetal aus.

Mir gefällt auch, dass ASSIMILATION nicht nur von amerikanischen Bands der alten Schule inspiriert wurden, nein auch die europäischen Bands wie MORGOTH findet man in ihren Songs wieder. Die Produktion hat man so angepasst, dass es sehr viele Stimmungsschwankungen bei den Songs gibt. So bekommt man ab und an auch melodische Parts zu hören und genau das macht die Songs so interessant. Wer will denn schon immer nur Gefrickel von Gitarren hören. Genau dieses Tatsache macht das Album zu einem Highlight, obwohl es erst die erste Veröffentlichung ist.

Das Album „Laws Of Power“ umfasst 10 Songs und man hat sich noch für ein kleines Schmankerl entschieden. Sie haben am Ende des regulären Albums noch ihre EP „Apotheosis“ angehangen und somit bekommt man das volle Brett von 14 Stücken. Die Songs der ersten EP wurden alle noch einmal neu eingespielt und auch abgemischt. Interessant ist der Song „Decapitated by Beasts“ der gesammelte Zitate vom Videospiel „Dark Souls 3“ als Intro. Die neue Version von „Personal Vendetta“ ist gegenüber dem Originalsong ein wenig kürzer ausgefallen, aber es knallt ohne Ende.

Mit „Laws Of Power ist ASSIMILATION ein richtiges Brett gelungen, welches sich durch Old School Deathmetal als auch durch Vielseitigkeit auszeichnet. Bei einer solch starken Scheibe kann man der Band nur eine großartige Zukunft voraussagen. Fans von 90iger Deathmetal mit modernen Passagen sollten hier ungehört zuschlagen. Alle anderen werden auch nach einem Probehören sicher meiner Meinung sein und die Zukunft gehört dieser jungen Band aus Vancouver.

Tracklist:

01. Sigil of the False God 03:21
02. Decapitated by Beasts 03:29
03. Laws of Power 05:07
04. Karmic Future 04:28
05. Mastery 02:46
06. Apotheosis 05:49
07. Remotion of the Succubus 03:29
08. Personal Vendetta 02:38
09. S.L.D. 03:43
10. Massive Liquidation 05:18
Apotheosis (EP) – Bonus Tracks –2015

  1. Apotheosis (2015) 04:54
    12. Decapitated by Beasts (2015) 03:28
    13. Idle No More (2015) 04:45
    14. Personal Vendetta (2015) 02:49

 

Line-up:

Jesse Jardine (voc & guit)
Shiloh Anderson (bass)
Stephen Shaw (drums)
Matthew Chanway (guit)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*