News Ticker

DOKKEN – Return To The East Live

Veröffentlichung: 20.04.2018

Stil:  Hardrock

Label:  Frontiers Records

Webpage:  http://dokken.net

Facebookhttps://www.facebook.com/DokkenOfficial

 

Die Anfänge der amerikanischen Band DOKKEN kann man bis in die 70iger Jahre zurück verfolgen. In den Jahren bis 1989 eroberten sie die Rockwelt, aber leider trennte sich die Band, weil die Streitigkeiten Überhand nahmen. Fünf Jahre später schaffte es Don Dokken doch die Band wieder zusammenzuführen, aber in einer anderen Besetzung. Aber auch die überlebte nicht bis ins Heute. Vor zwei Jahren geschah etwas, womit wirklich keiner gerechnet hatte, Die Reunion von DOKKEN und der Musiker Don Dokken, George Lynch, Jeff Pilson und Mick Brown, die alle zur klassischen Besetzung zählten, war schon eine Überraschung. Sie gingen auf Tour und absolvierten auch einige Konzerte in Japan. Das Konzert auf dem Loudpark Festival wurde für die Ewigkeit als CD/DVD-Package, Blue-Ray und limitiertem Boxset mit CD, DVD und T-Shirt festgehalten und trägt den Titel „Return To The East Live“.

Das Album startet nicht mit einem Live-Song, sondern mit einem brandneuen Stück, welches den Titel „It’s Another Day“ trägt. Toller klassischer DOKKEN Song, der von Anfang an gefällt und Spaß macht. Danach geht es aber mit den Live-Songs los und der erste ist „Kiss Of Death”. Dieser entfacht sofort ein Feuerwerk, denn der pure Hardrocksong geht sofort ins Blut über und einen besseren Start für ein Live-Album hätte man sich nicht wünschen können. Nach dem groovigen „The Hunter” wird der folgende Song mit einem tollen Gitarrensolo eingeleitet. Bei “Unchain The Night” geht der Groove sofort ins Blut über. Bei dem Lied „When Heaven Comes Down” fühlt man sich das wirklich der Himmel herunter kommt, denn die heavy klingenden Gitarren sind überragend. Einen weiteren Hammersong bekommen wir mit „Breakin’ The Chains” geboten. An eins muss man sich aber bei den Livesongs gewöhnen, denn Don Dokken singt nicht mehr wie ein Tenor, sondern mehr wie ein Bariton, aber die Gitarren wurden einfach etwas tiefer gestimmt und somit passt es. Auch das Lied „Into The Fire” klingt live einfach super.

Spektakulär beginnt das Stück “Dream Warriors”, denn der Stampfer mit tollen Midtempopassagen gespickt wurde, zündet von Anfang an. Rasant wird auch „Tooth And Nail” dargeboten und man kann nicht mehr ruhig sitzen bleiben. Nach einem romantischen und sehr mystisch klingenden Intro geht es direkt zum Lied „Alone Again” und genau das wurde sehr gut inszeniert. Vor allem wenn das Publikum mitsingt bekommt man eine Gänsehaut nach der anderen. Mir gefällt dieser ruhige Song, der mit tollen Gitarrenparts versetzt wurde. Richtig Stimmung kommt danach mit „It’s Not Love” auf. Toll startet der Song “In My Dreams”, den der chorale Gesang passt wunderbar zum Anfang. Nicht zum Live-Set gehören die letzten beiden Songs „Heaven Sent“ und „Will The Sun Rise“, die als Acoustic Studio Bonus Tracks mit auf das Album genommen wurden.

Toll finde ich, dass die Klassiker von DOKKEN in einem neuen Gewand sehr frisch und modern klingen. Man merkt dem Album an, dass die vier Musiker richtig Spass auf der Bühne hatten und jetzt habe ich nur die Hoffnung, dass es bald auch wieder ein neues Studioalbum der Band gibt.

Tracklist:

CD

01.It’s Another Day (New Studio Track)

02.Kiss Of Death

03.The Hunter

04.Unchain The Night

05.When Heaven Comes Down

06.Breakin’ The Chains

07.Into The Fire

08.Dream Warriors

09.Tooth And Nail

10.Alone Again (Intro)

11.Alone Again

12.It’s Not Love

13.In My Dreams

14.Heaven Sent (Acoustic Studio Bonus Track)

15.Will The Sun Rise (Acoustic Studio Bonus Track)

DVD

01.Tooth And Nail

02.Unchain The Night

03.When Heaven Comes Down

04.Breakin’ The Chains

05.Into The Fire

06.Alone Again 

07.It’s Not Love

08.Paris Is Burning

09.Kiss Of Death

10.The Hunter

11.Dream Warriors

12.In My Dreams

13.Behind the Scenes

 

Line-up:

Don Dokken – Vocals

George Lynch – Guitars

Jeff Pilson – Bass

Mick Brown – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*