News Ticker

EDENBRIDGE – The Great Momentum

Veröffentlichung: 17.02.2017

Label:  Steamhammer/SPV

Stil:  Symphonicmetal, Metal

Webpage:   http://www.edenbridge.org

Facebook:  https://www.facebook.com/EdenbridgeOfficial

 

Wer in der heutigen Zeit musikalisch bestehen will muss gute Alben abliefern. Das haben EDENBRIDGE, die österreichische Band um Sängerin Sabine Edelsbacher in den 16 Jahren ihrer Karriere immer wieder bewiesen. Nach acht Studioalben, diversen Live-Aufnahmen und Compilations hat die Band um Komponist und Multiinstrumentalist ihren Platz im Business gefunden – das aber nur, weil ihre Veröffentlichungen immer qualitativ sehr hoch angelegt waren. Jetzt stehen sie mit ihrem neuen Album „The Great Momentum“ in den Startlöchern und ich war schon sehr gespannt auf das neue Werk.

Mit dem Song „Shiantara“ hat man den perfekten Opener gewählt. Der Song startet sehr modern und entwickelt sich in seinen gut 5 Minuten zu einem powervollen Metalsong. Der etwas langsam beginnende Song „The Die Is Not Cast“ täuscht erst ein wenig, aber schon nach knapp einer Minute bekommt man die volle Metal-Dröhnung mit krachenden Riffs und einem Gesang von Sängerin Sabine Edelsbacher, die den perfekten Kontrast dazu bildet. Der Song geht wirklich unter die Haut.Mit einem weiteren rifforientierten Song geht es dann weiter. Bei „The Moment Is Now“ wird zwar durch dem Gesang ein wenig die Härte herausgenommen, aber trotz allem habe ich EDENBRIDGE noch nie so metallastig gehört. Der Song avanciert in seinem Verlauf aber zu einem wahren Ohrwurm. Bei „Until The End of Time“ handelt es sich um eine tolle Ballade, bei der es ein Duett mit Erik Martensson (W.E.T., ECLIPSE) gibt. Toller Song mit hohem Gänsehautfaktor.
Weiter geht es mit dem groovigen „The Visitor“, der von Anfang an zu gefallen weiß. Im Verlauf des Songs ändern sich die Tempi und am Ende ist ein kleines Highlight herausgekommen. Richtig locker und ein wenig orientalisch anmutend startet das Lied „Return To Grace“. Der Metalsong besticht durch harte Gitarrenriffs, die sich regelrechte Duelle mit der Stimme von Sängerin Sabine liefert – toller Song.Mit „Only A Whiff Of Life“ ist es dann wieder Zeit das Tempo zu drosseln. Die Ballade wurde wunderbar mit Orchestern untermalt. Der 7,5 Minuten lange Song „A Turnaround In Art“ klingt fast wie eine Metaloper, denn das Zusammenspiel von Orchester und Gitarren ist einfach optimal. Sabine weiß es aber gekonnt wieder in melodische Bahnen zu lenken um somit einen melodischen Symphonic-Metal-Song entstehen zu lassen.  Fast 13 Minuten lang läuft der letzte Song „The Greatest Gift Of All“. Der Song wird aber zu keiner Zeit langweilig, weil die Band es geschafft hat, durch Veränderung der Tempos, den Spannungsbogen immer aufrecht zu halten.
Die neun Tracks auf „The Great Momentum“ wurden wie schon beim Vorgängeralbum „The Bonding“ von Lanvall produziert. Für den Mix war Karl Groom (THRESHOLD) verantwortlich und schließlich wurde das Mastering von Mika Jussila in den Finnvox Studios erledigt.

Das Album „The Great Momentum“ ist ein qualitativ hochwertiges Album geworden und etwas anderes hätte ich auch gar nicht von der Band erwartet. Für mich ist „The Great Momentum“ das zweifellos härteste Album in der Historie von EDENBRIDGE und es macht süchtig. Neben der normalen CD gibt es noch ein 2-CD umfassendes Digipack, wobei es auf der zweiten CD die Songs noch mal instrumental gibt.

Tracklist 2CD Digipak:
CD 1
01. Shiantara
02. The Die Is Not Cast
03. The Moment Is Now
04. Until The End f Time
05. The Visitor
06. Return To Grace
07. Only A Whiff Of Life
08. A Turnaround In Art
09. The Greatest Gift Of All
 
CD 2
01. Shiantara (instrumental)
02. The Die Is Not Cast (instrumental)
03. The Moment Is Now (instrumental)
04. Until The End f Time (instrumental)
05. The Visitor (instrumental)
06. Return To Grace (instrumental)
07. Only A Whiff Of Life (instrumental)
08. A Turnaround In Art (instrumental)
09. The Greatest Gift Of All (instrumental)

 

Line-up:

Sabine EdelsbacherLead Vocals
LanvallLead & Rhythm Guitars, Bass, 6 & 12 String Acoustic Guitars, Nylon Guitar, Piano & Keyboards, Hammered Dulcimer, Bouzouki
Dominik Sebastian – Lead & Rhythm Guitars, Nylon Guitar
Johannes Jungreithmeier – Drums
 
Guest Musicians:
Erik Martensson – Lead Vocals on ´Until The End Of Time`
Thomas Strübler – Backing Vocals & Choirs
Alex Koller – Additional Backing Vocals
Junge Philharmonie Freistadt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*