News Ticker

FLOTSAM AND JETSAM – The End Of Chaos

Veröffentlichung: 18.01.2019

Stil:  Thrashmetal, Powermetal

Label:  AFM Records

Webpage:  http://www.flotsam-and-jetsam.com

Facebookhttps://www.facebook.com/flotsamandjetsam.official

 

Seit nun schon seit 30 Jahren veröffentlichen FLOTSAM AND JETSAM immer wieder Alben, die nicht nur ihre Fans begeistern. Die Band hat im Verlauf der Jahre immer wieder an ihrem Sound gefeilt und so ist aus Death/Thrashmetal der Anfangstage nun ein Mix aus Powermetal meets Thrashmetal geworden. Nun gibt es, zwei Jahre nach ihrem letzten selbstbetitelten Albums, das 14. Werk der Band aus Phoenix/Arizona mit dem Titel „End Of Chaos“ und ich starte sofort durch.

Mit „Prisoner of Time”, einem  Knaller in bester Powermetalmanier, startet das Album schon mal fulminant. An der Gitarrenfraktion bemerkt man aber die leichten thrashigen Passagen. Besser kann ein Album schon mal nicht starten. Mit einem Trommelwirbel startet der Thrashsong „Control”. Aber auch bei diesem Song wurden die Powermetalpassagen sehr gekonnt eingebaut. Mit mehr doomigen Sound wurde „Recover“ gespickt und diese Hymne steht für Qualität, denn der wandelbare Song ist einfach Metal pur. Hinzu kommt noch der exzellente Gesang von Sänger Eric ‚AK‘ Knutson. Bei dem nachfolgende Song „Prepare For Chaos“ das Tempo wieder gehörig angezogen, trotz allem ist auch dieses Stück sehr variantenreich in puncto Tempo. Das trifft auch auf „Slowly Insane” bei dem aber wieder verstärkt die thrashigen Soundelemente zum Tragen kommen. Dieser Song steht wie kein anderer für Powermetal meets Thrashmetal. Ebenfalls toll klingt der doomige und speedige Song „Architects of Hate” bei dem vor allem der Gesang im Mittelpunkt steht.
Mit dem Kracher „Demolition Man“ startet man in die zweite Hälfte des Albums, bei dem wieder sehr gekonnt der thrashige Sound mit Powermetal verwoben wurde. Bei dem nächsten Song „Unwelcome Surprise“ erwartet uns wirklich eine Überraschung, denn der Song, der vr allem durch den thrashigen Sound lebt, wurde mit exzellenten Drumparts veredelt. Man braucht aber ein paar Durchläufe bis sich dieser fantastische Song richtig entfaltet. Einen weiteren Hammersong ist FLOTSAM AND JETSAM mit „Snake Eye“ gelungen. Das Stück strotzt nur so vor Energie und die einzige Schwachstelle in der Vergangenheit, der Gesang von Eric Knutson, glänzt nicht nur bei diesem Song. Das gleiche trifft auch auf den nächsten Song „Survive“ zu, der mitreißend und sehr modern produziert wurde und über eine exzellente Gitarrenarbeit verfügt. Bei „Good Or Bad“ zeigt uns die komplette Band was sie alles so drauf hat, pfeilschnelle Gitarren, perfektes Druming, Tolle Bassläufe und ein Sänger in Höchstform. Mit dem Stück „The End“ findet das Album einen rasanten Abschluss und dann nach einer kurzen Pause will man einfach nur noch einmal dieses tolle Album genießen.

Das Album „The End Of Chaos“ von FLOTSAM AND JETSAM ist wirklich ein Paukenschlag, den ich so nicht erwartet hätte. Da können sich junge Bands eine Scheibe von abschneiden, wie aggressiver, thrashiger Powermetal anhören soll. Das Album ist zeitlos und es gibt bei den 12 Songs keinen einzigen Ausfall. So muss ein neues Jahr beginnen – einfach toll.

Tracklist:

1. Prisoner of Time
2. Control
3. Recover
4. Prepare For Chaos
5. Slowly Insane
6. Architects of Hate
7. Demolition Man
8. Unwelcome Surprise
9. Snake Eye
10. Survive
11. Good or Bad
12. The End

Line-up:

Eric ‚AK‘ Knutson – Vocals 
Steve Conley – Guitar 
Michael Gilbert – Guitar
Michael Spencer – Bass
Ken Mary – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*