News Ticker

MADISON – Best In Show

Veröffentlichung: 16.11.2018

Stil:  Hardrock, Melodicrock

Label:  Pride & Joy Music

Facebookhttps://www.facebook.com/MadisonSweden

 

Zwischen 1983 und 1987 war die schwedische Hardrock und Metalband MADISON sehr aktiv und veröffentlichten mit „Diamond Mistress“ und „Best In Show“ zwei Alben. Zum Line-up im Jahre 1986 gehörten namhafte Musiker wie Sänger Göran Edman (ex-YNGWIE MALMSTEEN etc.), die beiden Gitarristen Anders Kalson und Mikael Myllynen, Bassist Conny Sundqvist und Drummer Peter Fredrickson. Da die Band größeren Erfolg in Japan hatte, wurde „Best In Show“ in Europa nur als Vinyl verkauft. Das ändert sich aber nun, denn nun ist diese Rarität auch hier bei uns käuflich zu erwerben.

Mir ist das Album leider völlig unbekannt also gilt es nun „Neuland“ zu entdecken. „Best In Show“ beinhaltet 12 Songs von denen die beiden Songs „The Look In Your Eyes” und “The Tale“ als Bunustracks hinzugefügt wurden. Für einen rasanten Start sorgt der Opener „Oh Rendez Vous”, der den traditionellen Hardrocksound komplett verkörpert. In typischer 80iger Manier geht es dann mit „Carry On” weiter. Bei diesem Song bekommt man die erste Gänsehaut, denn Görans Gesang geht einfach unter die Haut und er war nicht zu unrecht einer der besten Sänger zu dieser Zeit. Etwas härter und grooviger kommt MADISON dann mit „Hotel Party” um die Ecke. Klingt zwar etwas altbacken, aber der Song nimmt einen sofort mit. Nach dem anderthalb minütigen instrumentalen Song „Drama”, der auch sehr dramatisch klingt, folgt dann mit „Shine” eine zu Herz gehende Ballade, die sehr effektvoll mit Pianoklängen untermalt wurde. Den ersten Bonussong des Albums bekommen wir mit „The Look In Your Eyes” zu hören. Der rasante metalisch klingende Hardrocksong erinnert mich total an toll klingenden 80iger Sound.

Mit dem Remixsong „Give It Back” geht die Reise dann weiter. Auch der melodische Hardrocker mit leichten Grooveanteilen überzeugt sofort. Mehr in die Metalrichtung geht es dann mit „Out Of The Bunker”, bei der vor allem wieder Göran überzeugt. Der an manchen Teilen sehr mystisch anmutende Song klingt sehr frisch und zudem auch noch modern. Ebenso mitreißend ist der Song „World Wide Man”, der aber mehr 70ties Strukturen besitzt und deswegen kommt ein total gutes Nostalgiefeeling auf. Richtig rasant ist danach das Stück „Can’t Take It”. Der massige Groover besitzt alles was einen guten Song ausmacht und klingt deswegen in keinster Weise altbacken. Ebenso wuchtig dringt des nächste Lied „Mental Masturbation“ welches mit prägnanten Gitarrenriffs ausgestattet wurde. Auch läuft Göran wieder zu Höchstformen auf. Mit dem zweiten Bonussong „The Tale“ wird das Album beendet. Der wuchtige Hardrocksong mit einem gehörigen Groove ist wie gemacht für den Abschluss des Albums.

Die Songs stammen alle vom Originalmaster aber wurden alle noch al neu gemastert. Trotz allem klingt die Produktion ein wenig steril, was bei man bei manchen Songs mehr oder weniger bemerken kann. Das Album wurde zur Veröffentlichung auf 1000 Einheiten limitiert. Fans des 80iger Hardrocks sollten in jedem Fall reinhören, aber auch alle anderen Liebhaber dieser Musik sollten dem Album eine Chance geben.

 

Tracklist:

  1. Oh Rendez Vous
  2. Carry On
  3. Hotel Party
  4. Drama
  5. Shine
  6. The Look In Your Eyes
  7. Give It Back (Remix)
  8. Out Of The Bunker
  9. World Wide Man
  10. Can’t Take It
  11. Mental Masturbation
  12. The Tale

 

Line-up:

Göran Edman – Vocals (1983 – 1987)
Anders Karlson – Guitar (1983 – 1989)
Mikael Myllynen – Guitar (1984 – 1989)
Conny Sundqvist – Bass (1983 – 1989)
Peter Fredrickson – Drums (1983 – 1989)
Dan Stomberg – Guitar (1983 – 1984)
Peter Sandberg – Vocals (1989)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*