News Ticker

MAVERICK – Big Red

Veröffentlichung: 26.08.2016

Stil: Hardrock

Label: Metalapolis Records

Youtube: http://youtube.com/maverickbelfast

Facebook: https://www.facebook.com/MaverickBelfastuk

 

MAVERICK sind eine fünfköpfige Band aus Belfast in Nordirland und vor 4 Jahren beschlossen sie die Musik zu spielen, die sie selber bevorzugen. Als Vorlage wären da zu nennen, melodiös, tolle Hooklines gepaart mit exzellenten Gitarrenriffs. Mit dieser Musik machten sie das deutsche Label Massacre Records auf sich aufmerksam. So veröffentlichte das Label ihr Debutalbum „Quid Pro Quo“. Mit diesem Album im Gepäck ergatterten sie auch einen Support-Slot mit der schwedischen Band THE POODLES.  Auch nach der Tour spielten sie Konzerte zusammen mit Y&T, FASTER PUSSYCAT oder TIGERTAILZ. Jetzt gibt es mit einem neue, Labe im Rücken ein weiteres Lebenszeichen der Band in Form von „Big Red“. Mal hören wie sich das Album denn so anhört.

Mit einem regelrechten Hardrocker-Kracher startet das Album. „All For One“ ist ein treibender Song, der einem direkt mitnimmt und vor allem der sofort ins Ohr geht. Ein Hauch von Blues und auch Glamrock bekommt man beim nächsten Song „Free“ zu spüren. Das Gefühl was dieser Song versprüht ist schon immens. Mit „The One“ ist MAVERICK ein schwungvoller Hardrocker geglückt, der sofort ins Ohr und Bein geht. Bei diesem Song kann keiner still sitzen bleiben. „Mademoiselle“ weiß auch voll zu überzeugen, denn vor allem Sänger Dave Balfour zeigt auf diesem Song, was er so drauf hat. Auch aus dieses Stück blitzen ein paar Glam-Fragmente heraus. Sehr melodiös ist der nächste Song „Forever“ der mit tollen Gitarrenriffs und einem variantenreichen Gesang ausgestattet wurde.
Etwas schleppender kommt danach „In The Night“ daher. Trotz allem ein sehr guter Rocker, wo die Gitarren ganz klar den Ton angeben. Sehr viel Freude bereitet das Stück „Whisky Lover“. Dieser Song macht einfach nur Spaß, weil eben alles stimmt – Melodie, überzeugende Vocals und gut positionierte Gitarrensolos. Dieser Song ist wirklich ein Highlight für mich. Das treibende „Renegade“ macht da auch keine Ausnahme, denn auch dieser Song ist einfach nur toll. „Beyond The Gates“ ist ein eher „normaler“ Rocker, der auch auf anderen Scheiben von Bands hätte passen können. Obwohl auch bei diesem Song die Gitarrensolos wieder perfekt eingesetzt wurden. Gäste haben sich MAVERICK auch eingeladen. So gibt es auf „Asylum“ einen Gesangsbeitrag von THE POODLES-Sänger Jakob Samuel und ein Gitarrensolo von Kane Roberts (ALICE COOPER). Toller Song, der wirklich in die Beine geht. Der letzte Song auf dem Album bringt die erste Ballade zu Tage. „Fly Away“ legt Wert darauf nur eine Akustik-Gitarre zu verwenden. Auch Davids Stimme zeigt auf diesem Song wozu er wirklich in der Lage ist und das Beste, der Song wird zu keiner Zeit kitschig.

Mit diesem Album knüpfen sie nahtlos an ihr Debut an. Toller Hardrock-Sound in allen Facetten, aber ich denke es geht noch mehr. In jedem Fall ist bei MAVERICK noch genug Luft nach oben. Hardrock-Fans der alten Schule werden mit Sicherheit dieses Album lieben. In jedem Fall kann man seinen Gefühlen freien Lauf lassen und Mitsingen!

Anspieltipps:

All For One, Forever, Whisky Lover, Asylum

 

Tracklist:

1. All For One
2. Free
3. The One
4. Mademoiselle
5. Forever
6. In The Night
7. Whisky Lover
8. Renegade
9. Beyond The Gates
10. Asylum
11. Fly Away

 

Line-up:

Dave Balfour – Vocals
Mike Ross – Drums
Ryan Sebastian Balfour – Guitar
Terry McHugh – Guitar
Richie Diver – Bass

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*