News Ticker

SANGUINE – Black Sheep

Veröffentlichung: 29.01.2016

Stil: Alternative Rock/Metal

Label: OMN Label Services / Rough Trade

Website: http://www.sanguineband.co.uk

Facebook: https://www.facebook.com/sanguineband

 

Die Band SANGUINE stehen in den Startlächern um ihr zweites Album auf die Menschheit loszulassen. Die blutjunge Band aus dem englischen Exeter soll laut dem Info des Labels Alternative Metal als ihre Richtung auserkoren haben. Angefangen hat die Band schon vor 11 Jahren und der Sound war mit Progressivem Rock doch ein wenig anders gewesen. Ihr selbstbetiteltes Debutalbum veröffentlichte die Band 20112 und in diesem Jahr bekamen sie auch die Chance auf dem Download festival zu spielen und als Support für MEGADETH in London zu fungieren. Mal sehen was mich bei dem Album „Black Sheep“ so erwartet.

Ihr neues Album „Black Sheep“ ist unter Mitwirkung von Produzent Produzent Daniel Flores und  Jesper Strömblad (Ex-In Flames Gitarrist) entstanden. Der Song „Empty“ wurde auch von Jesper mitkomponiert und ein Gitarrensolo von ihm verziert nun das Lied „Breathe Out“. Das Album startet rasant mit dem Song „Breaking Out“. Auch „Pretty Girl“ ist aus dem gleichen Holz geschnitzt und was einem bei diesen beiden Songs auffällt, ist die enorme Stimme von Sängerin Tarin Kerrey. Sie versteht es mit einem Mix aus Screaming und sanften Tönen. Eine kleine Änderung gibt es dann bei „Empty“, denn bei diesem Song steuert Gitarrist Nick Magee seinen Gesang bei und die soundliche Ausrichtung geht ein wenig in Richtung Modern Metal. Das ist auch beim nächsten Stück „Save Me“ der Fall. Dann folgt wieder eine andere Richtung, denn bei „Carousel“ wird man in manchen Passagen an NO DOUBT erinnert.

Die zweite Hälfte wird mit einem tollen und ruhigen Song gestartet. „Breathe Out“ hat alles was ein Song benötigt, Melodie, Feingefühl und Power. Nachdem man sich ein wenig von den schnellen Stücken mit „Breathe Out“ erholt hat, dreht der Titelsong „Black Sheep“ dann wieder ganz mächtig an der Schnelligkeitsschraube. Genauso brachial folgt dann noch der Song „Social Decay“. Bei diesen beiden Songs zeigen SANGUINE das sie wirklich viel drauf haben. Einzig sind die Screams von Sängerin Tarin sehr gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich darauf einlässt, bemerkt man „Black Sheeo“ ist eine Achterbahn an Stilistiken und Gefühlen. Der vorletzte Song „The Blue“ dröhnt dann auch schon wieder ein wenig ruhiger aus den Boxen, aber das nenne ich eben Vielfalt. Das Album endet mit einer tollen Powerballade, „Whole World“, die wirklich richtig zu Herzen geht.

Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, die musikalischen Richtungen sind sehr breit gefächert und entsprechen dem Begriff Alternative Metal. Einen Tipp sollte ich aber geben, denn es ist ratsam zuerst in das Album rein zu hören. Mir gefällt vor allen Dingen dass man das neue Album von SANGUINE nicht in irgendeine Schublade stecken kann, denn dafür ist es zu vielschichtig. Eine Band von der wir mit Sicherheit noch viel hören werden.

HIER noch ein Lyric-Video zu „Black Sheep“ und EINS zu „Save Me“.

Anspieltipps:

Save Me, Carousel, Social Decay, Whole World

 

Tracklist:

01. Breaking Out
02. Pretty Girl
03. Empty
04. Save Me
05. Carousel
06. Breathe Out
07. Black Sheep
08. Social Decay
09. The Blue
10. Whole World

 

Line-up:
Tarin Kerrey – Vocals
Nick Magee – Guitar/vocals
Ross Andrew – Bass
Matt Feld – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.