News Ticker

ENUFF Z’NUFF – Clowns Lounge

Veröffentlichung: 02.12.2016

Label: Frontiers Records

Stil:  Rock, Hardrock

Webpage:   http://www.enuffznuff.com

Facebook:  https://www.facebook.com/Enuff.Znuff.Official

 

ENUFF Z´NUFF sind das schillernde Beispiel für eine Rockband, denn sie lebten ihren Stil, der sich aus Hardrock und Glam-Rock zusammensetzte immer aus. Sie waren in der Vergangenheit bekannt für ihre grellen Videos, wie sie halt in den 80iger Jahren sehr beliebt waren. In ihrer mehr al s30-jährigen Karriere haben sie 13 Studioalben veröffentlicht und kommen insgesamt auf eine Anzahl von 21 veröffentlichten Alben (inkl. Compilation – und Live-Alben). Jetzt gibt es eine neue Veröffentlichung, nämlich „Clowns Lounge“. Die Frage nun, was steckt dahinter?

Dies ist eigentlich schnell beantwortet, denn es handelt sich bei den 12 Songs um eine Zusammenstellung von Raritäten und früheren Demoversionen, die aber teilweise leicht überarbeitet und neu aufgenommen wurden. Ganz besonders ist der Song „The Devil of Shakespeare“, bei dem es einen Gastauftritt vom verstorbenen Sänger Jani Lane (WARRANT) gibt. Zusätzlich haben James „JY“ Young (STYX), Ron Flynt (Keyboards) und das ehemaligen Bandmitglied Johnny Monaco an diesem Song mitgewirkt.  Der Großteil der Songs wurde im Original Line-up aufgenommen, also mit Derek Frigo (gestorben 2004) und Donnie Vie, der die Band schon vor Jahren verließ.

Da es sich also zum Teil um alte Demo-Versionen handelt ist dementsprechend auch die Klangqualität nicht besonders. Aber bei Songs wie „Runaway, „Round And Round“ oder „One More Hit“ lacht das Glam- und Hardrock-Herz. Total neu abgemischt wurden aber der vorhin genannte Song „The Devil of Shakespeare“ und „Dog On A Bone“. Auf „Dog On A Bone“ gibt Chip Z’Nuff auch sein Sänger-Debut, was aber nicht so gut rüberkommt, schade, denn der Song ist wirklich nicht schlecht. Auch die Sangesleistung von Jani Lane auf „The Devil of Shakespeare“ ist eher fragwürdig, denn mit einer solchen Stimme möchte man den doch sehr ausdrucksstarken Sänger nicht in Erinnerung behalten.

Deswegen finde ich die Veröffentlichung dieser CD als sehr fragwürdig, denn diese Demo-Songs sind wirklich nur was für Die-Hard-Fans der Band. Die Frage stellt sich damit, was will die Band damit beweisen, denn mit einer solchen Veröffentlichung kann man sich wirklich einen guten Ruf verderben. Mal sehen ob ENUFF Z´NUFF noch die Kurve kriegen oder in der Versenkung bleiben, schade, denn sie waren wirklich mal einer der Favoriten von mir.
Tracklist:

1. Dog on a Bone
2. Runaway
3. Back in Time
4. She Makes It Harder
5. Rockabye Dreamland
6. The Devil of Shakespeare
7. Radio
8. Good Luv
9. Round and Round
10. Nothing
11. Backstreet Kids
12. One More Hit
Line-up:

Donnie Vie – Vocals, Guitars, Piano
Chip Z’Nuff – Vocals, Bass Guitar
Derek Frigo – Lead Guitar
Vikki Foxx – Drums

 

Guest musicians:
Jani Lane / Lead vocals (Track 6)
James „JY“ Young / Lead guitar (Track 6)
Ron Flynt / Keyboards (Track 6)
Johnny Monaco / Vocals (Track 6)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*