News Ticker

GUN – Favourite Pleasures

Veröffentlichung: 15.09.2017

Label:   Caroline/Universal

Stil:   Rock

Facebook:  https://www.facebook.com/gunOfficialUK

 

Die Glasgower Band GUN wurde schon 1987 von den Brüdern Guiliano ‚Jools‘  (Gitarre) und Dante Gizzi geründet. Zusammen mit Mark Rankin (Gesang), Scott Shields (Schlagzeug) und Baby Stafford (Gitarre) konnten sie dann auch auf eine große Akzeptanz zurückblicken, aber schon nach 11 Jahren gaben sie ihre Auflösung bekannt. Im Juni 2012 starteten sie aber eine Reunion mit dem Album „Break The Silence“ und dieses vierte Album wurde von Dave Eringa (MANIC STREET PREACHER, KYLIE MINOGUE) produziert. Nach der Wiederveröffentlichung ihres ersten Albums „Taking The World“ vor 3 Jahren starten GUN nun mit „Favourite Pleasures“ noch einmal durch.

Ihr berühmtestes Lied war wohl der CAMEO-Song „Word Up“, der sie 1994 in die Charts katapultierte. Leider drehte sich das Besetzungskarussell immens, aber sie haben es wirklich geschafft ein weiteres Album auf den Weg zu bringen. Auf dem Album „Favourite Pleasures“ befinden sich 10 Songs, die ich mir nun zu Gemüte führen werde.  Da ja der damalige Sänger Mark Rankin nicht mehr an Bord ist, klingen die Songs etwas anders. Das Mikro hat nun Date Gizzi übernommen. Das Album startet mit dem leicht punkig angehauchten Song „She Know“, der sich direkt im Gehörgang festsetzt. Der Song macht von Anfang an Spaß. „Here’s Where I Am“ ist ein moderner und grooviger Song, der sofort ins Blut geht. Ein toller Song der über einen sehr hohen Ohrwurmcharakter verfügt macht süchtig. Der Titelsong „Favourite Pleasures“ erinnert einen ein wenig an alte Tage, aber durch den Gesang vom Gründungsmitglied und ehemaligen Bassisten Dante Gizzi klingt der Song modern und sehr lebendig. Das trifft auch auf den nächsten Song „Take Me Down“ zu, der durch seine tollen Melodien auch wieder mitten ins Herz trifft.

Mein absoluter Lieblingssong folgt dann mit „Silent Lovers“. Der leicht an die glorreichen Sixties erinnernde Song klingt durch seine moderne Instrumentierung wieder sehr modern. Ich liebe diesen Song. Auch das Stück „Black Heart“, welches ein wenig düster daherkommt klingt sehr modern und weiß von der ersten Note an zu gefallen. „Without You In My Life“ klingt dagegen wesentlich fröhlicher und dringt mal wieder sofort in die Gehörgänge ein. Der mit tollen Gitarrensolos versehen Song besitzt den benötigten Groove und klingt aber trotz allem sehr modern. Ein weiteres Highlight bekommt man mit „Tragic Heroes“ geboten. Der melodische Rocksong, der im Midtempobereich angesiedelt ist, versprüht durch seine tolle Gitarrenarbeit ein einmaliges Feeling. Hervorzuheben sind bei diesem Song auch noch die perfekt eingesetzten Backingvocals. Bei „Go To Hell“ drehen die Schotten noch einmal richtig rockig auf. Bei diesem Song zeigt Dante Gizzi auch auf welch wandelbare Stimme er doch besitzt. Der abschließende über 5 Minuten lange Song „Boy Who Fooled The World“, ist eine zu Herz gehende Ballade, die mit Pianospiel wunderbar umgesetzt wurde. Einen perfekteren Abschluss hätte man sich nicht wünschen können.

Das Rad des Rocks wurde mit diesen Song nicht neu erfunden , aber GUN haben es geschafft mit tollen Instrumentierungen das Songmaterial ins Moderne zu befördern. Eine gute Wahl war auch das Dante Gizzi den Posten des Sängers übernahm, denn seine Stimme ist gänsehauterregend und klingt sehr modern. „Welcome back GUN“ und hoffentlich jetzt für eine längere Zeit!

Tracklist:

  1. She Know
  2. Here’s Where I Am
  3. Favourite Pleasure
  4. Take Me Down
  5. Silent Lovers
  6. Black Heart
  7. Without You In My Life
  8. Tragic Heroes
  9. Go To Hell
  10. Boy Who Fooled The World 

 

Line-up:

Dante Gizzi – Vocals
Jools Gizzi – Guitar
Tommy Gentry – Guitar
Andy Carr – Bass
Paul McManus – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*