News Ticker

W.E.T. – Earthrage

Veröffentlichung: 23.03.2018

Stil:  Melodicrock, Hardrock

Label:  Frontiers Records

Facebookhttps://www.facebook.com/wetofficialpage

 

Der Name der Band W.E.T. kam zustande Keyboarder Robert Säll (W von WORK OF ART), Erik Mårtensson (E von ECLIPSE) und Sänger Jeff Scott Soto (T von TALISMAN). Das Line-up wird komplettiert von ECLIPSE Gitarrist Magnus Henriksson und Drummer Robban Bäck. Ihr Debutalbum veröffentlichte die Band 2009. Sie absolvierten sehr erfolgreich u.a. das Frontiers Rock Festival (Italien), das Firefest (UK), das Melodic Rock Fest (US) oder das Metallsvenskan in Schweden. Nun stehen sie mit ihrem dritten Album „Earthrage“ in den Startlöchern und ich freue mich schon auf die neuen Songs.

Mit einem 5 Minuten langen Song startet man in die neuen 11 Songs. Der sehr gitarrenlastige Song „Watch The Fire” wird bestimmt von dem charismatischen Gesang Jeff Scott Sotos und einer tollen Melodieführung. Sehr opulent startet der nächste Song „Burn”. Der treibende Hardrocker weiß aber von Anfang an zu überzeugen und spiegelt die Qualität des Songwritings der Band wider. Im gleichen Tempo geht es dann weiter mit „Kings On Thunder Road”. Der etwas grooviger angelegte Song ist ebenso ein Ohrwurm wie die vorangegangenen Songs und es macht Spaß die Songs anzuhören. Sehr bombastisch beginnt das Lied „Elegantly Wasted”. Der Midtemporocker lebt vor allem durch Jeffs kraftvollem Gesang. Einen tollen und melodischen Hardrocksong ist W.E.T. mit „Urgent“ gelungen. Dieses Lied will einfach nicht mehr aus dem Kopf und er verfügt über alles was einen guten Hardrocksong ausmacht, wie tolle Riffs, perfektes Druming und eine tolle Stimme.

Mit einem sehr feinfühligen Intro startet das Lied “Dangerous”. Der treibende Melodicrocker ist der perfekte Song zum Tanzen und wird bei Konzerten das richtige Feeling verbreiten. Der nächste Song „Calling Out Your Name”, der sehr verhalten wie eine Ballade startet, entwickelt sich in seinem Verlauf zu einer wahren Hardrockperle. Mit einer Pianoeinlage wird die Ballade „Heart Is On The Line” eingeleitet. Ein sehr gefühlvoller Song der direkt ins Herz dringt. Mit dem Lied „I Don’t Wanna Play That Game” wird das Tempo wieder ein wenig angezogen. Der melodische und rockige Song weiß vor allem durch Jeffs Gesang voll zu überzeugen. Sehr dramatisch startet der nächste Song „The Burning Pain Of Love“. Der sehr groovig angelegte Song wurde sehr gekonnt mit tollen Backingvocals ausgestattet die einem sofort im Ohr stecken bleiben. Mit dem flotten und groovigen „The Neverending Retraceable Dream“ wird das Album beendet. Bei diesem Stück handelt es sich um einen Melodicrocker erster Güte und danach kann man bei dem Album nur noch die Repeat-Taste drücken.

„Earthrage“ Von W.E.T. ist mal wieder ein qualitativ hochwertiges Album, bei dem die Stärken bei den melodiösen Parts, dem Gesang und dem perfekten Gitarrenparts liegen.  Es ist eine Freude den Songs zuzuhören und obwohl das Rad nicht neu erfunden wurde, gibt es bei den 11 Songs keinen einzigen Ausfall. Toll gemacht und weiter so.

Tracklist:

  1. Watch The Fire 
  2. Burn
  3. Kings On Thunder Road
  4. Elegantly Wasted
  5. Urgent
  6. Dangerous
  7. Calling Out Your Name
  8. Heart Is On The Line
  9. I Don’t Wanna Play That Game
  10. The Burning Pain Of Love
  11. The Neverending Retraceable Dream

 

 

Line-up:

Erik Mårtensson – Guitar, Bass, Keyboards, Vocals

Jeff Scott Soto – Vocals

Robert Säll – Keyboards

Magnus Henriksson – Guitar

Robban Bäck – Drums

Additional guitar solo on “Urgent” – Thomas Larsson

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*