News Ticker

KISSIN´ DYNAMITE – Ecstasy

Veröffentlichung: 06.07.2018

Stil:  Rock, Hardrock

Label:  Sony Columbia/Metalblade

Webpage: https://www.kissin-dynamite.de

Facebookhttps://www.facebook.com/Kissindynamiterocks

 

Im letzten Jahr feierten KISSIN’ DYNAMITE ihr zehnjähriges Bestehen mit einer DVD/2CD, bzw. BluRay/2CD von ihrem ausverkauften Konzert im Stuttgarter Longhorn. Mehr als Recht, denn nach fünf Studioalben war eine solche Veröffentlichung schon lange überfällig. Im Laufe des Jahres konnten sie auch noch einen Majordeal bei Sony Columbia/Metalblade an Land ziehen, welches die Band verdienterweise noch höher in den Rockhimmel steigen lässt. Nun gibt es mit dem Album „Ecstasy“ das neue Album, welches 11 Songs und zwei Bonus-Lieder beinhaltet. Ich freue mich schon auf die Songs!

Mit einem richtigen Stimmungsmacher startet das neue Album. „I´ve Got The Fire“ ist der richtige Opener für ein Album und wer bei diesem Song noch ruhig sitzen bleiben kann, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Der groovig startende Song „You´re Not Alone” ist ein Melodic-Rocker erster Güte, bei dem vor allem Hannes mit seiner wandelbaren Stimme voll zu überzeugen weiß. Aber auch die perfekten Gitarrensolos sollte man sich nicht entgehen lassen. Ebenfalls sehr groovig ist das Stück „Somebody´s Gotta Do This”, aber im Vergleich zum vorangegangenen Song wurde das Tempo ein wenig angezogen und ruhig sitzen bleiben ist nicht. Der Titelsong „Ectasy” ist ein fetziger Rocker der von Anfang an nur Spaß macht. Das wird ein Fest bei den Konzerten wenn KISSIN’ DYNAMITE den Song spielen werden, die Fans werden ausrasten. Ruhe kehrt mit der Ballade „Still Around” ein. Toller Song und auch in Sachen “Songs die zu Herzen gehen” haben KISSIN’ DYNAMITE einiges dazugelernt. Dieses Lied berührt wirklich das Herz, was vor allem am Gesang und den perfekt inszenierten Gitarrenparts liegt. Ebenfalls viel Spaß verbreitet der Song „Superhuman“ und genau das ist das was die Band verbreiten will und was wir vor allem in den schweren Zeiten brauchen. Einfach mal den Alltag vergessen!

Der treibende Rocksong „Placebo” geht von Anfang an unter die Haut. Ein Highlight, dem man nicht entgehen kann. „Breaking The Silence“ startet mit furiosen Gitarrenklängen und tollen Bassläufen. Der schleppende Rocksong zeigt auf, auf welchem hohen Level sich KISSIN’ DYNAMITE mittlerweile bewegen. Das Lied ist variantenreich und macht einfach nur Spaß ihm zuzuhören. Das der echte Rock n Roll kein in den 80ern designtes Klischee, sondern ein zeitloses und vor allen Dingen echtes Lebensgefühl ist, beweist der folgende Song „You´re Wagng War On Me“. Ein Song der von perfekt inszenierten Gitarrenparts, tollem Gesang und jeder Menge Fun getrieben wird. Das Gleiche trifft auch auf den folgenden Song „Once More Time“. Tolle Hooks und vor allem geht er sofort ins Ohr und will gar nicht mehr raus. Bevor wir zu den beiden Bonus-Songs kommen, gibt es mit „Heart Of Stone“ eine zu Herz gehende Ballade zu hören, die mich an manchen Stellen ein wenig an WHITESNAKE erinnern. Mit dem sofort ins Ohr gehende Lied „Wild Wind” und einer Hommage am L.A. Rock wird das Album mit “No Time To Wonder” beendet. „Ecstasy“ ist ein Album was ich so nicht erwartet hätte, denn KISSIN’ DYNAMITE haben sich weiter gesteigert und das in allen Belangen.

Wie sagt Drummer Andreas Schnitzer, der hauptverantwortlich für die Texte ist: „Man muss das Rad nicht neu erfinden und muss auch nicht zwingend Songs mit allen möglichen Messages vollpacken“ und Sänger Hannes Braun vervollständigt diesen Satz mit: „Gute Laune Hooks, die im Ohr bleiben und Songs, die Spaß machen und in denen Herzblut fließt – das ist unser Ding, wegen dem wir die Band gegründet haben.“ Genau deswegen steigen KISSIN’ DYNAMITE immer höher in den Rockolymp und genau deswegen bin ich ein großer Fan dieser Band.

Tracklist:

01. I´ve Got The Fire

02. You´re Not Alone

03. Somebody´s Gotta Do This

04. Ectasy

05. Still Around

06. Superhuman

07. Placebo

08. Breaking The Silence

09. You´re Wagng War On Me

10. Once More Time

11. Heart Of Stone

12. Wild Wind (Bonus)

13. No Time To Wonder (Bonus)

 

Line-up:

Hannes Braun – Vocals

Jim Müller – Guitar

Ande Braun – Guitar

Steffen Haile – Bass

Andreas Schnitzer – Drums

 

Tourdaten: 

(Support für POWERWOLF „Wolfsnächte Tour 2018“)

26.10.2018 Wiesbaden, Schlachthof (DE)
27.10.2018 Oberhausen, Turbinenhalle (DE)
29.10.2018 Hamburg, Große Freiheit 36 (DE)
31.10.2018 Berlin, Huxleys (DE)
01.11.2018 Warschau, Progresja (PL)
02.11.2018 Leipzig, Haus Auensee (DE)
06.11.2018 Wien, Arena (AT)
07.11.2018 Milan, Live Club (IT)
09.11.2018 München, Tonhalle (DE)
10.11.2018 Ludwigsburg, MHP Arena (DE)
11.11.2018 Eindhoven, Effenaar (NL)
12.11.2018 London, Koko (UK)
14.11.2018 Lausanne, Les Docks (CH)
15.11.2018 Zürich, Komplex 457 (CH)
16.11.2018 Geiselwind, Music Hall (DE)
17.11.2018 Saarbrücken, Saarlandhalle (DE)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*