News Ticker

LEGEND OF THE SEAGULLMEN – Legend Of The Seagullmen

Veröffentlichung: 09.02.2018

Stil:  Rock, Nautic Rock´n Roll

Label:  Dine Alone/Caroline

Webpage:  https://theseagullmen.com

Facebookhttps://www.facebook.com/theseagullmen

 

Eine neue Band gibt es mit LEGEND OF THE SEAGULLMEN und die Musiker dieser Band sind keine Anfänger, denn das Line-up wie ein „Who is Who“. Am bekanntesten sind Drummer Danny Carey (TOOL), die beiden Gitarristen Brent Hinds (ex MASTADON), Jimmy Hayward (JONAH HEX) und Peter Griffin (ZAPPAS MEETS ZAPPA, GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA) am Bass. Das kann eine explosive Mischung werden und ich bin gespannt wie das selbstbetitelte Debutalbum von LEGEND OF THE SEAGULLMEN klingt.

Mit dem Geläut von Kirchenglocken beginnt der Song „We Are The Seagullmen“. Danach entpuppt sich der Song als ein spaciges Rockfeuerwerk das sofort ins Blut geht. In seiner Lauflänge von etwas über 3 Minuten Spielzeit verbreiten sie viel Spaß und deswegen setzt sich der Song auch direkt im Ohr fest. Ein gänsehauterregendes Intro von knirschendem Holz eines Schiffes bildet den Anfang von „The Fogger“, der aber dann avanciert dieser Song zu einer wahren rasanten Seemannshymne, toll inszeniert und mit superben Gitarrensolos versehen wurde. Den nächsten Song „Shipswreck“ wurde sehr gut mystisch mit Keyboards begonnen. Durch die Hinzunahme von Gitarrenparts erlangt er dann eine sehr düstere Stimmung, genau wie man es für das Thema erwarten kann. Der etwas ruhigere Song überzeugt genau durch diese Emotionen die durch den düsteren Sound hervor gerufen werden. Der sechseinhalb minütige Song „Curse Of The Red Tide“ startet mit einem tollen Pianosolo. Mit gefallen bei diesem Song vor allem die Gesangsparts, die fast einem Chor gleichen. Nach gut 2 Minuten nimmt der Song Fahrt auf und für mich ist das Lied eines der großen Highlights auf dem Album, denn es ist spannend, unvorhersehbar und toll, vor allem orchestral, dargeboten.
Einen tollen Rock´n Rollsong haben LEGEND OF THE SEAGULLMEN mit „Legend Of The Seagullmen“ erschaffen. Von Anfang bis Ende fetzig geht dieses Stück direkt ins Blut eines jeden Rock´n Rollers. „The Orca“ startet sehr mystisch und ist wieder eher dem Thema Seefahrt näher. Sehr modern arrangiert, kommt der Song im Midtempo daher. Für dieses Lied benötigt man aber ein paar Mal bevor es richtig zündet. Mit akustischem Gitarrenspiel beginnt „Rise Of The Giant“. Mit dem Einsatz des Gesanges hat man sofort die erste Gänsehaut inne, denn der ist so charismatisch das man es fast kaum beschreiben kann. Der langsame Song lebt genau durch diesen emotionalen Gesang und man verliert die Gänsehaut über 5 Minuten nicht. Den Abschluss bildet der 5 minütige Song „Ballad Of The Deep Sea Diver“. Dieses Stück ist der richtige Rausschmeißer, denn er ist genau das was die Band unter Nautic-Rock versteht, Lieder die ohne Klamauk auskommen, aber jede Menge Tiefgang haben. Mir gefallen bei diesem Song vor allem der Gesang und auch wieder die Hinzunahme von orchestralen Parts a la „Pirate Of The Caribeans“.

Mit diesem Debut haben LEGEND OF THE SEAGULLMEN bewiesen, dass sie sich vollkommen von ihren alten Bands gelöst haben und einfach nur tolle Rocksongs erschaffen haben. Es passt einfach alles, vom charismatischen Gesang über rockige Töne bis hin zu orchestralen Parts und sehr viel Mystik. Mit diesem Sound heben sie sich in jedem Fall von allen Bands ab, die dem Piratensound frönen. Genießt die abenteuerliche Fahrt, aber zieht euch warm dabei an!

Tracklist:

01. We Are The Seagullmen
02. The Fogger
03. Shipswreck
04. Curse Of The Red Tide
05. Legend Of The Seagullmen
06. The Orca
07. Rise Of The Giant
08. Ballad Of The Deep Sea Diver

 

Line-up:

Danny Carey – Drums

David Dreyer – Lead Vocals

Brent Hinds – Guitar

Jimmy Hayward – Guitars

Pete Griffin – Bass, Additional Vocals

Chris DiGiovanni – Synth, Additional Vocals

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*