News Ticker

NARNIA – Narnia

Veröffentlichung: 16.09.2016

Label: Narnia Songs

Stil:  Melodic Metal, Powermetal

Webpage:   http://narniatheband.com

Facebook:  https://www.facebook.com/narniatheband

 

NARNIA wurde 1996 in Jönköping, Schweden von Christian Liljegren (Gesang) und CJ Grimmark (Gitarre) gegründet. Zwischen 1997 und 2009 veröffentlichte die Band über die respektierten deutschen Plattenfirmen Nuclear Blast und Massacre Records sechs Studioalben, eine in Deutschland aufgezeichnete Live-DVD und-CD und eine Best Of-Zusammenstellung. NARNIA tourte gemeinsam mit DIO, STRATOVARIUS, SONATA ARCTICA und CHILDEN OF BODOM und spielten auf u.a. auf dem Sweden Rock und Gates Of Metal. Somit konnten sie sich als eine der führenden Formationen im Bereich der ‚New Wave Of Melodic Metal‘ etablieren. Ihr neues Album, das siebte in ihrer Laufbahn, betitelten sie jetzt schlicht mit „Narnia“.

Jetzt möchte ich sehen, ob NARNIA an ihre früheren Qualitäten anknüpfen konnte und starte direkt mit dem ersten Song „Reaching For The Top“. Einen besseren Song hätte sich die Band nicht aussuchen können, denn ein treibender Metal-Song ist doch der beste Anfang für ein Album. Damit aber noch nicht genug, denn „I Still Believe“ übertrifft den Opener noch bei weitem, denn dieser Song ist Melodic Metal vom Feinsten. Bis jetzt überzeugen mich NARNIA vollkommen und bin schon ganz gespannt auf die nächsten 7 Songs. Etwas schleppender startet dann das nächste Lied „On The Highest Mountain“. Der Reiz bei diesem Song liegt vor allem im Gesang von Sänger Christian Liljegren, der einfach nur einen tollen Job erledigt. Die Wucht dieses Songs liegt in den fast symphonischen Metal-Klängen, toller Song. Bei „Thank you“ handelt es sich um eine Ballade, die soundmäßig in ein sehr interessantes Gewand gepackt wurde. Der Song ist in keinem Fall kitschig.

Einen fetten Metalsong holt einen wieder zur­­­ück. „One Way To The Promised Land“ ist ein melodischer Leckerbissen, der sich sofort im Ohr festsetzt. Bei „Messengers“ geht es wieder etwas ruhiger zu, denn der melodische Rocksong hat andere Qualitäten zu bieten. So überzeugen bei diesem Lied mal wieder der Gesang und auch die unter die Haut gehenden Chor-Passagen. Ein weiteres Highlight für mich ist der Uptempo-Rocker „Who Do you Follow?“, der an manchen Stellen mit progressiven Elementen versetzt wurde.  Im gleichen Tempo geht es mit „Moving On“ weiter, obwohl der Song noch wesentlich härter rüberkommt. Vor allem gefällt mir die exzellente Gitarrenarbeit bei diesem Stück. Den Abschluss des Albums bietet mit „Set The World On Fire“ einen ebenfalls treibenden Song. Dieses Lied bildet den perfekten Abschluss für ein sehr gutes Album.

Mit ihrem selbstbetitelten siebten Album ist NARNIA ein Werk gelungen was mit Sicherheit auf offene Ohren im Bereich melodischer Rock / Metal trifft.  Die CD wurde von Thomas „Plec“ Johansson (SCAR SYMMETRY) gemischt und gemastert. Mit 9 neuen Songs im Gepäck machen sie die lange Wartezeit von sieben Jahre wieder wett und ich hoffe nur das man nun nicht wieder 7 Jahre warten muss.

 

Tracklist:

01.Reaching For The Top,

02. I Still Believe,

03. On The Highest Mountain

04. Thank you

05. One Way To The Promised Land

06. Messengers

07. Who Do you Follow?

08. Moving On

09. Set The World On Fire

 

Line-up:

Christian Liljegren – Vocals
CJ Grimmark – Guitars
Andreas „Habo“ Johansson – Drums
Andreas Passmark – Bass
Martin Härenstam – Keyboards

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*