News Ticker

DANGER ZONE – Closer To Heaven

Veröffentlichung: 15.04.2016

Stil: Melodic Rock/AOR

Label: Pride & Joy Music

Webpage:  http://www.dangerzoneweb.com

Facebook:  https://www.facebook.com/dangerzoneweb

 

Auf eine bewegte Vergangenheit kann die italienische Band DANGER ZONE mit Sicherheit zurückblicken, denn als der Gitarrist Robert Priori in den achtziger Jahren die Band DANGER ZONE gründete, lag ein langer, schwerer Weg vor ihnen. 1984 veröffentlichten sie ihr erstes Album „Victim Of Time“ und als Support von SAXON 1988 in Verona bot man ihnen einen Produktionsdeal, mit dem Ziel auch in Amerika Erfolg zu haben. Ihre Arbeit zu „Line Of Fire“ startete, doch unglücklicherweise wurde dieses Album auf Eis gelegt.

Das Album bekam in der Szene einen Kultstatus und endlich wurde das Album 2011 veröffentlicht. Nach einem weiteren Album („Undying“) im Jahr 2012 folgt nun endlich „Closer To Heaven“ und fügen ein neues Kapitel in ihrer Bandkarriere zu. Auf dem Album befinden sich 11 kraftvolle Songs, die ich euch nun ein wenig näher bringen möchte. Mit dem fetzigen „Turn It Up“ hat man einen perfekten Einstieg gewählt und vom ersten Ton an war ich fasziniert vom Gesang von Giacomo Gigantelli, der mit seiner warmen und kraftvollen Stimme total unter die Haut geht. Ein wahres Schmuckstück ist der Melodic-Rocker „Go! (Closer To Heaven)“. Man hat mit der Melodie genau den Punkt getroffen und somit setzt er sich sofort im Ohr fest. Mit tollen Gitarrenparts startet der Rocksong „Higher Than High“ und bei „I’m All In“ kommt richtig Schwung ins Album. Mit frechem Gesang und Keyboard-Untermalung versehen ein Highlight auf dem Album. Mit „Here Where I Belong“ hat eine wunderbare Ballade einen Platz auf dem Album gefunden. Gefühl ist Trumpf bei diesem Song.

Mit starken Hardrock-Anleihen versehen kommt „I Love Crazy“ daher. Tolle Gitarrenarbeit und auch Sänger Giacomo überrascht mit einer wandlungsfähigen Stimme. Etwas ungewöhnlich startet „All For You“. Im Verlauf entpuppt sich der Song als einen tollen Rocksong beim dem man auch an manchen Stellen Träumen kann. Mit viel Tempo und dieses Mal mit progressiven Sprenkeln ist auch „T’night“ ein Hinhörer. Rockig mit viel Gefühl vorgetragen ist auch dieses Stück ein Highlight. Was für ein Groove befindet sich auf dem Stück „Human Contact“! Toller Song, der wieder ganz anders klingt als sein Vorgänger. Auch voll zu überzeugen weiß „Not That Lonely“, der wieder ziemlich rasant um die Ecke kommt. Beim letzten Song auf dem Album kann man sich ins „Hard Rock Paradise“ beamen. Der straighte Rocker ist auch der perfekte Abschluss für ein ausgezeichnetes Album.

Als Fazit kann ich nur sagen, ein gelungener Neustart. Die elf Tracks wirken wie aus einem Guss und das Album wirkt an keiner Stelle langweilig. Mit ihrer Frische treffen sie genau den Nerv der Zeit und man kann mit einem solchen Album tolle Parties feiern. Ich hoffe jetzt nur, dass DANGER ZONE endlich mal den gebührenden Erfolg für dieses tolle Album bekommen. Danke für ein solches Album – Ich finde es toll!

HIER ein Video zu „Turn It Up“.

Anspieltipps:

Go! (Closer To Heaven), I Love Crazy, T’night, Here Where I Belong

 

Tracklist:

01 Turn It Up
02 Go! (Closer To Heaven)
03 Higher Than High
04 I’m All In
05 Here Where I Belong
06 I Love Crazy
07 All For You
08 T’night
09 Human Contact
10. Not That Lonely
11. Hard Rock Paradise

 

Line-up:

Roberto Priori (guit)
Giacomo Gigantelli (voc)
Paolo Palmieri (drums)
Matteo Minghetti (bass)
Danilo Faggiolini (guit)
Pier Mazzini (keys)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*