News Ticker

URIAH HEEP – Living The Dream

Veröffentlichung: 14.09.2018

Stil:  Hardrock, Classic Rock

Label:  Frontiers Music Srl

Webpage:  http://www.uriah-heep.com

Facebookhttps://www.facebook.com/uriahheepofficial

 

Man muss sich mal vor Augen führen wie lange URIAH HEEP im Musikgeschäft mehr als erfolgreich vertreten sind. Gegründet wurde die Band 1969 von Mike Box und nach einigen Sängerwechseln ist seit 1986 Bernie Shaw als festes Mitglied in der Band. In ihrer Karriere veröffentlichten sie bis zum heutigen Tag 24 Studioalben. Nun fügen sie mit „Living The Dream“ ihr 25. hinzu. Viele Bands beantragen schon die Rockrente, nicht aber URIAH HEEP und ich freue mich schon auf die kommenden 10 neuen Songs.

Mit dem Opener „Grazed By Heaven” legt die Band auch sofort rasant los und von einem verstaubten Sound ist nichts zu hören, den die Trademarks der Band wurden sehr gekonnt mit modernem Sound verbunden. Mit einem tollen Chorgesang startet der Titelsong „Living The Dream”. Die Keyboards wurden perfekt in das groovige Soundgerüst eingebaut. Auch in seinem weiteren Verlauf gibt es mit exzellenten Gitarrenparts und verschiedenen Tempos einige tolle Überraschungen. Mit „Take Away My Soul“ ist URIAH HEEP der perfekte Ohrwurm gelungen, der vor allem durch den kraftvollen Gesang von Bernie Shaw zu gefallen weiß. Das Gleiche trifft auch auf „Knocking At My Door“ zu, aber der Sound klingt noch ein wenig düsterer und das klingt sehr gut. Mit dem 8:19 Minuten langen Song „Rocks In The Road“ ist URIAH HEEP ein Song gelungen, der  die unmittelbare Nachfolge für Songs wie „Gypsy“ antreten kann. Eich Song der unter die Haut geht, was vor allem am perfekten Keyboardklang liegt.

Mit dem Song „Waters Flowin’“ ist URIAH HEEP eine tolle Ballade gelungen, bei der vor allem die choralen Gesänge zwischendurch die Highlights sind. Mit einem gefühlvollen Keyboardsolo startet der Song „It’s All Been Said“. Schon nach kurzer Zeit macht dieses Solo Platz für einen düsteren und balladesken Song der Extraklasse. Bei diesem ruhigen Lied, das in Teilen im Tempo anzieht, beweist Bernie Shaw uns wie gut er wirklich bei Stimme ist. Toller Song mit Tiefgang! Beim nächsten Lied „Goodbye To Innocence“ denkt man am Anfang das es sich um noch einen langsamen Song handelt, aber falsch gedacht, denn schon nach kurzer Zeit zieht das Tempo stark an und herausgekommen ist ein sehr guter Rocksong mit einem tollen Gitarrensolo und das mit allen Trademarks der Band. Das trifft auch auf „Falling Under Your Spell“ zu, denn dieses Lied nimmt einen von Anfang an mit. Mit dem Song „Dreams Of Yesteryear “ findet das Album seinen Abschluss. Das sehr gefühlvolle Lied setzt das besagte Pünktchen auf dem I, denn es klingt vollkommen nach URIAH HEEP. Durch die Neuzugänge von Bassist Davey Rimmer und Schlagzeuger Russell Gilbrook klingen die Songs wesentlich dynamischer.

Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, wo URIAH HEEP drauf steht ist auch URIAH HEEP drin. Sehr gut finde ich, dass die Songs alle sehr modern klingen und vor allem nehmen sie einen vom ersten Hören an gefangen. Ich kann nur sagen „URIAH HEEP bleibt uns erhalten!“ Die Band ist wie ein guter Wein, je älter je besser.

Tracklist:

  1. Grazed By Heaven
  2. Living The Dream
  3. Take Away My Soul
  4. Knocking At My Door
  5. Rocks In The Road
  6. Waters Flowin’
  7. It’s All Been Said
  8. Goodbye To Innocence
  9. Falling Under Your Spell
  10. Dreams Of Yesteryear

 

Line-up:

Mick Box – Guitar, Vocals 

Phil Lanzon – Keyboards, Vocals 

Bernie Shaw – Lead Vocals 

Russell Gilbrook – Drums, Vocals 

Dave Rimmer – Bass, Vocals

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*