News Ticker

Nicht nur ein SHAKRA-Album, sondern um DAS SHAKRA-Album!

Die Zeichen bei der Schweizer Band SHAKRA standen auf Sturm, denn ihr Sänger John Prakesh verließ die Band vor fast 2 Jahren. Was tun – aufhören? Nein man fand eine geniale Lösung und begrub den Streit mit Mark Fox und nun ist er wieder der „alte“ und „neue“ Sänger.  Auf ihrem neuen Album Kann man sich selbst von der Klasse überzeugen, denn für mich ist „High Noon“ eines der besten Alben, welches die Band je veröffentlicht hat. Zu einem solch starken Album, gehört natürlich auch ein Interview. Also Fragen formuliert und Gitarrist Thomas Muster beantwortete diese auch sehr ausführlich. Los geht´s.

 

Zuerst herzlichen Glückwunsch für das neue Album „High Noon“, es ist toll. War es für euch ein Vergnügen neue Songs zu schreiben oder war es harte Arbeit?

– Danke! Na, ein wenig von beidem! Songwriting bedeutet immer auch eine Menge Arbeit, aber einigen wir uns doch auf vergnügliche ArbeitJ Nun, wir haben sicher so zwischen 30 und 40 Songs gemacht fürs Album und das heißt dann eben schon, dass Du über längere Zeit wirklich ständig am Schreiben bist. Aber eben, klar macht‘s Spaß, besonders wenn‘s dann so rauskommt wie „High Noon“!

Ich verfolge ja SHAKRA jetzt auch schon seit Jahren und qualitätsmäßig seid ihr immer auf hohem Level gewesen. Ist dies ein wichtiger Punkt für euch die Fans und natürlich auch selbst zufrieden zu stellen?

– Oh ja, absolut! Ich höre immer mal wieder von anderen Leuten wenn sie ihr viertes Album raus bringen oder so: „Ich muss niemanden mehr etwas beweisen!“ Klar, sehe ich auch so, müssen nicht, aber wollen! Zuerst mal möchte ich mir selbst beweisen, dass ich’s womöglich beim neuen Album besser kann als beim letzten. Dann möchte ich die andern Jungs in der Band überzeugen, die Plattenfirma und natürlich die Fans. Nee, also den Ehrgeiz es immer besser zu machen den haben wir schon!

Für euch muss es ja sehr hart gewesen sein, dass John seinen Ausstieg bekannt gab. Was waren eure ersten Gedanken? Ihr habt aber nicht ans Aufhören gedacht, oder?

– Doch, ich zumindest schon. Ich dachte zu allererst schon „bitte nicht schon wieder“. Ich meine, der Wechsel von Fox zu John war ja damals, als John uns seinen bevorstehenden Abgang mitteilte gerade mal 4 Jahre her. Und wir wussten ja noch zu gut, wie schwierig es damals im 2009 war, einen neuen Sänger zu finden. Drum wollte ich eine Zeit lang wirklich die Gitarre an den berühmten Nagel hängen. Ich hatte einfach null Bock auf gar nichts mehr. Thom hingegen hat sich ziemlich schnell bereits an die Sängersuche gemacht. Ich wüsste noch nicht mal, wie weit er damit gekommen ist…

Shakra 2016

Wer hatte die Idee wieder zusammen mit Mark Fox zu arbeiten? Ich habe gelesen Chris von Rohr hat mit euch darüber gesprochen.

– Nun, das war schon meine Idee. Einen Sänger Nummer 4 in der Band war für mich nie eine Option, noch nicht mal, wenn da grad so ein paar Kandidaten verfügbar gewesen wären. Ich hätte das selber nicht mehr ernst nehmen können, den Leuten schon wieder einen neuen Frontmann zu präsentieren. So dachte ich mir eines Tages, sollte es denn einen Weg geben für mich mit SHAKRA weiter zu machen, dann nur mit Fox. Schließlich hatte er die Band mit den 4 Alben, die wir zusammen gemacht haben zwischen 2003 und 2009, maßgeblich mitgeprägt. Also hab ich Chris mal eine Mail geschrieben, dass wir eben wir mal wieder ohne Sänger dastehen… Ich hatte natürlich gehofft, dass er die Verbindung zu Mark herstellen kann, da die beiden seit Längerem schon gut befreundet sind. Ich selbst hatte zu Fox absolut keinen Kontakt mehr seit seinem Ausstieg 2009. Nun, Chris hat sich erst mal eine Zeit lang überhaupt nicht gemeldet. Bis am Ostermontag 2014, als er bei mir durch klingelte und meinte: „Hör mal, jetzt holt sofort den Fox wieder ins Boot!“. Nun, genau das wollte ich ja auch hören. Ein paar Tage später haben wir uns dann auch zu Dritt bei Chris zu Hause zur großen Aussprache getroffen.

Wie war das nach dem Begraben des Kriegsbeil, lief alles gut – so wie früher?

– Nein, wesentlich besser! Gerade Mark und ich sind früher immer mal wieder aneinander geraten. Manchmal wegen Kleinigkeiten, manchmal wegen den wichtigen Dingen. Nun, sowas ist ja auch ein Stück weit normal in einer Band. In unserem Fall war‘s aber eigentlich so, dass wir echt einander loshaben wollten. Wir dachten wohl, ohne den andern geht’s beiden besser. Inzwischen haben wir gemerkt, dass wir zusammen stärker sind, dass wir einander brauchen, um die beste Leistung abzuliefern. Wir begegnen uns heute auf Augenhöhe, mit dem notwendigen, gegenseitigen Respekt.

High Noon wird ja auch als Metapher für „Stunde der Entscheidung“ genommen. Traf dies auch auf euch zu?

– Natürlich! Drum haben wir den Titel ja auch gewählt fürs Album! So nach dem Motto, alles oder nichts, jetzt oder nie! Der Titel soll ja auch suggerieren, dass es hier um was Wichtiges, was Großes geht. Nicht einfach um ein weiteres SHAKRA-Album, sondern um DAS SHAKRA-Album!

Bei der Songauswahl hat Chris von Rohr euch ja auch zur Seite gestanden. War euch eine neutrale Meinung wichtig?

– Nicht einfach nur eine neutrale Meinung, sondern die Meinung von jemanden, der zu Hause massenhaft goldene Schallplatten rumhängen hat. Von irgendwo her müssen die Dinger ja kommen, irgendwas hat er offenbar richtig gemacht. Chris hat nun mal einfach ein goldenes Händchen bei gewissen Dingen, darum haben wir natürlich gerne auf seinen Rat gehört. Er hat uns aber auch oft einfach gepusht, noch bessere Songs zu schreiben. Der Titeltrack „High Noon“ z.B. ist so entstanden. Der hatte vorher mal einen anderen Refrain, den wir in der Band zwar auch schon gut fanden. Chris meinte nur, vergiss es, den kannst du nicht bringen. So hab ich mich halt hingesetzt und nach neuen Ideen gesucht. Bis er dann schlussendlich beim Song, so wie jetzt ist, auch meinte: „Ok, cool, well done Thomas!“ Na, das hatten wir doch vorher schon; auch Chris wollte ich natürlich beweisen, dass es immer noch ein bisschen besser geht.

Shakra 2016 2

Ich möchte noch mal auf das Songwriting zurückkommen, denn die Songs wurde ja vom Trio Thom Blunier, Thomas Muster und Mark Fox geschrieben. Wie war das Gefühl wieder zusammen Songs zu schreiben?

– Oh sehr angenehm! Null „bad vibes“ wie früher auch schon mal, alles sehr entspannt. „Hello“ hatten wir ja gleich als ersten Song geschrieben, damals kurz nach der großen Aussprache. Wir wollten einfach schnell mal merken, wie es sich denn anfühlen würde, wieder zusammen Musik zu machen. Und es war schlicht großartig. „Hello“ klang einfach genau so, wie ich das im Kopf hatte! Plus noch das entscheidende Quäntchen mehr. Wir fühlten einfach, dass wir in dieser Zusammensetzung am stärksten sind. „Hello“ war also gewissermaßen die Initialzündung für alles was danach kam. Und das Resultat davon heißt nun eben „High Noon“!

Ihr seid ja mit dem Album „Back On Track“ in die Schweizer Charts auf Platz 2 eingestiegen und mit dem letzten Album „Powerplay“ sogar auf Platz 1. Habt ihr schon irgendwelche Tendenzen diesbezüglich bei „High Noon“?

– Nee, das ist halt auch immer eine Glückssache sowas. Kommt schwer darauf an, wer sonst noch zum selben Zeitpunkt was veröffentlicht. Auch wenn die Charts längst nicht mehr die Bedeutung von früher haben: Eine Platzierung außerhalb der Top 10 wäre klar eine Enttäuschung. Und eine Nummer 1 zu haben ist definitv cool! Wir werden’s bald wissen…

Für mich zählt „High Noon“ zu den besten Alben die SHAKRA veröffentlicht haben. Wie seht ihr das?

– Genauso. Wir sind sogar der Meinung, „High Noon“ ist das allerbeste Album bisher. Klar, jeder Musiker sagt das immer, wenn eine neue Veröffentlichung ansteht. Darum kannst Du mich da wohl nicht allzu ernst nehmen. Aber Chris ist eben auch dieser Meinung. Und einem solch verdienstvollen Musiker wollen wir doch nicht widersprechen, nicht wahr?

Sehe ich auch so! Zum Song „High Noon“ habt ihr ja jetzt auch ein Video veröffentlicht was so richtig westernmäßig rüberkommt. Wer hatte die Idee zu dieser Handlung?

– Der Western-Style hat sich ja förmlich angeboten mit diesem Titel. Wobei die ganze Story ja im Cartoon-Style daherkommt. Mark hat die Sache zusammen mit unserem Video-Producer ausgearbeitet. Ich finde insbesondere die Verbindung von Comic und dem normalem Bild der Band-Performance sehr cool! Wir sind echt happy mit dem Clip!

Wie sieht für euch jetzt die nächste Zeit aus, habt ihr schon irgendetwas geplant wie Tour etc.?

– Erst mal spielen wir eine Menge Shows in der Schweiz, im April allerdings auch bereits die ersten paar in Deutschland. Wir werden bei Euch sicher auch noch eine  richtige Tour spielen, aber vermutlich erst im Herbst dann. Auch in Spanien und Frankreich stehen ein paar Sachen an. Zudem spielen wir ein paar richtig geile Festivals hier in der Schweiz unter anderem mit den SORPIONS und EUROPE. Ich hoffe sehr, in der Hinsicht ergibt sich auch in Germany noch so einiges. Wir können es kaum erwarten, die „High Noon“-Songs endlich auf die Bühne zu bringen!

Habt ihr euren Fans noch irgendetwas zu sagen? Irgendeine Message an eure Fans?

– Klar! Wir möchten uns natürlich bei allen bedanken, die seit Jahren schon unsere Alben kaufen und zu unseren Shows kommen! Ich hoffe doch sehr, viele von Euch auch in diesem Jahr wieder zu sehen!

Dann wünsche ich euch alles Gute für die nächste Zeit und viel Erfolg. Ich hoffe euch auch irgendwann mal live zu sehen.

– Das wäre toll und vielen Dank!

 

http://shakra.ch

https://www.facebook.com/ShakraBand

34 Kommentare zu Nicht nur ein SHAKRA-Album, sondern um DAS SHAKRA-Album!

  1. Could you give me some smaller notes? scottish pharmacist jobs Obama, briefed on the results of the Geneva talks by his national security adviser, Susan Rice, said he had spoken to both Kerry and the U.S. ambassador to the United Nations Samantha Power, who will lead U.S. efforts on the U.N. negotiations.

  2. No, I’m not particularly sporty ampland.com I have to laugh when a person believes that any one party represents their interests. We have sixty years of history to prove that neither party represents the interests of Americans. If they did, we would have a balanced budget, our borders would be secure, and we would not be sending our young people to fight wars where our core national interests are not at risk.

  3. Please wait learningpharma.com Renesas had been in talks to sell the Tsuruoka plant toTaiwan Semiconductor Manufacturing Co, although thesources said the two companies could not reach an agreement. Thesources gave no reason for the failed talks, although Japan’ssystem LSI manufacturers have struggled to compete with Taiwan’schip foundries, which produce chips for design firms such asQualcomm Inc and have invested aggressively in newtechnologies.

  4. How do you spell that? para que sirve la furacin pomada The government should now focus less on cutting debt than on supporting households to revive consumption, a traditional economic driver, he said.

  5. On another call lisinopril accord 5 mg bijsluiter Syrian aircraft have dropped hundreds of barrel bombs over the course of the civil war, killing thousands of civilians and causing widespread destruction

  6. Get a job does insurance pay for viagra Mr Javid and Mr Penning are among allies of the Chancellor who did well. Another was Chelsea and Fulham MP Greg Hands, made deputy chief whip. Matt Hancock rose to skills and enterprise at the department for business.

  7. I’m in my first year at university pharmalliance canada Costa Cruises, owned by the American-based Carnival Corp, the world’s largest cruise operator, itself avoidedcriminal prosecution by agreeing to pay a 1 million euro ($1.35million) fine last year. Victims are now seeking damages in acivil case.

  8. Yes, I play the guitar urispas side effects „[I]t burns cleaner and emits significantly less particulate matter that can be harmful to vehicle occupants with respiratory illnesses; it’s more efficient, enabling the production of smaller, lighter inflators that contribute toward more fuel-efficient vehicles; and it’s more stable and less sensitive when compared to other chemical compounds, making it safer for employees to handle during the manufacturing process,“ Takata said.

  9. I’m from England spruce mountain pharmacy jay maine By comparison, the 2014 Chevrolet Corvette Stingray is the most powerful base Chevrolet Corvette ever produced, with an estimated 450hp being produced for its new generation LT1 GM V8 engine. As a result, the new car surpasses the previous generation base C6 substantially in every performance aspect and is able to launch to 100km/h in under four seconds, pull over 1G when cornering and is able to stop from 100km/h in a similar time to the Z06 Corvette.

  10. No, I’m not particularly sporty tadagra soft gel capsule New York state passed legislation to aid badly affected homeowners, authorizing New York City to reimburse them by up to two-thirds of the total bill paid for the 2013 fiscal year. In May, the city announced a decrease in property taxes due next year through reassessments of damaged properties and across-the-board reductions in valuations for some of the hardest-hit neighborhoods.

  11. A First Class stamp cloudrx.medapptech.com Next, look at the latest spate of violence in Egypt and Syria. In short, they want to kill each other, as do the various factions fighting in Iraq and Afghanistan. However, and viewed from our own selfish perspective perhaps, that’s probably not such a bad idea.

  12. Other amount use misoprostol 200 mcg abortion Eastwood has been involved in more than 50 films as actor, director, producer and composer. Two of his films – Unforgiven in 1992 and Million Dollar Baby in 2004 won Best Picture and Best Director at the Academy Awards.

  13. No, I’m not particularly sporty thyroid health program david wolfe NEW YORK, Aug 8 (Reuters) – The dollar fell to a seven-weeklow on Thursday, while bond yields declined as investorsreversed trades that had been fueled by speculation of when theFederal Reserve will start to remove its stimulus.

  14. Hello good day vital-meds.com „We are still not done. We have difficult issues, which wehave not found solutions to yet,“ Erna Solberg, the leader ofthe Conservative party which wants to cut taxes and streamlinegovernment, told a news conference.

  15. My battery’s about to run out amoxicillin weight dog Christmas is the perfect opportunity to extend our circle of love and empathy beyond our immediate family and close friends

  16. I’m sorry, he’s que es el medicamento solumedrol Judging by her pout and fashion-forward stripes, Jessica Simpson’s little bundle of joy is clearly a natural in front of the camera. The singer shared a precious snap of her 8-week-old daughter Maxwell Drew in a new Twitter photo on June 26, 2012.

  17. Looking for a job buy lumigan bimatoprost uk The river flows from Indian Kashmir to the Pakistan side, and then down into Pakistan’s lower Indus river basin.

  18. I’m interested in this position price of levitra at cvs In the mid-2000s, dollar stores began adding food items beyond the shelf staple variety. Today, more stores sell perishable items, refrigerated goods, and frozen foods. As a result, some grocery and discount stores are running scared. Target and Walmart both feature a revolving selection of items for $1, and are looking to new formats for growth. Many have a striking similarity to dollar stores. Drugstores and supermarkets are expanding private label assortments, much like that of dollar stores.

  19. I quite like cooking male has extra x chromosome „Our system is not optimized for generation of an entire brain and that was not at all our goal. Our major goal was to analyze the development of human brain (tissue) and generate a model system we can use to transfer knowledge from animal models to a human setting.“

  20. I work for myself deliciousyummyhealthy.com Some analysts have said Morrisons is overpaying and havequestioned the length of the contract in a fast-changing market.And while Ocado’s shares have recently hit record highs,Morrisons have been flat over the last quarter.

  21. I’m doing a masters in law buy zenerx at gnc „It’s not just a bumpy rollout. We’re crossing a bridge witha warning sign that says: BRIDGE OUT,“ said RepublicanRepresentative Tim Murphy, who chairs the House Energy andCommerce panel’s health subcommittee and plans to hold his ownhearings.

  22. I love the theatre does zanaflex raise blood pressure “The best thing with Ryan (at Wisconsin) was he was a quality person that comes from great character family,” said Osiecki, who is also Team USA’s head coach at this month’s world junior championships in Canada.

  23. How much is a Second Class stamp? ventolin nebulizer for infants Yet, successive governments have done little to rein inspending and Abe is watering down the impact of the tax hike, sosome critics doubt Tuesday’s move will be enough to get Japan ontrack to achieve its goal of halving the budget deficit -excluding debt service and income from debt sales – by thefiscal year to March 2016 and balance it five years later.

  24. Thanks for calling holland sylvania pharmacy hours The fund said its five-year performance was affected by aweaker performance in alternative asset classes such as realestate and infrastructure, which have taken longer to recoverfrom the financial crisis than equity and bond markets.

  25. We work together buy kamagra now Ever curious, he will pick the brains of anyone he encounters in the belief the most unlikely source might be of use. When he meets The Daily Telegraph, for instance, he has just finished reading the autobiography of the former Queens Park Rangers manager Neil Warnock, and is amazed by its tales of prima donna flouncing at Loftus Road.

  26. I’ll text you later medicinkollen.se A commentary in the People’s Daily newspaper said China must „lift a sharp sword to pierce the improper, even illegal, costs behind rising drug prices“ for which multinationals, such as GSK, were responsible.

  27. What sort of work do you do? where to get provera pills Spineless Hollywood executives wilted to Nazi demands in the leadup to World War II, scrubbing Jewish traces from films as they axed scenes and entire projects the regime found remotely objectionable, according to a Harvard film scholar’s new book.

  28. Could I have , please? convert dilaudid iv to fentanyl patch Guy Poppy, an ecology professor who worked with Newman, saidto be able to forage effectively, honeybees need to be able tolearn and recognise plants – a process their results showedcould be disrupted by so-called NOx gases, particularly nitrogendioxide, found in diesel exhaust and other pollution.

  29. How much were you paid in your last job? promethazine codeine belgie kopen When he was 16 he abandoned his education, having attended 12 different schools, and three years later his mother, an interior designer, managed to get him into a rehabilitation clinic. “I did the stint,” he recalled, “but then went back to doing exactly what I left off doing.”

  30. Would you like a receipt? rockhard weekend free sample
    Of the five Indian institutions in top 400, three are new entrants which include Punjab University, IIT-Delhi and IIT-Kanpur. They join IIT-Kharagpur, which slips from the 226-250 group into the 351-400 group and IIT-Roorkee, which remains in the 351-400 group.

  31. Hold the line, please micromedexsolutions.com/micromedex2/librarian
    Mr. Summers’s edge, the insiders say, reflects that relationship and not any arguments against Ms. Yellen, whom Mr. Obama does not know well. And they do not rule out another candidate, though no other names are known to be in the mix.

  32. Pleased to meet you thisav.com Western Sussex Hospitals director of nursing and patient safety, Cathy Stone, said: “We know that cleanliness, food, privacy and dignitymatter deeply to our patients, and so it is hugely encouraging to see that our staff are considered to be doing so well in getting those fundamental things right.”

  33. I do some voluntary work danazol lek – cena According to the complaint, Sporyshev and Podobny spent much of an April 10 2013 meeting complaining about their jobs

  34. Not in at the moment enzyte customer reviews Vigneault continues to preach a “clean slate” for players coming off a successful season the same way he did last fall after inheriting John Tortorella’s mentally beaten squad

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.