News Ticker

SHAKRA – High Noon

Veröffentlichung: 29.01.2016

Stil: Hardrock

Label: AFM Records

Website: http://shakra.ch

Facebook: https://www.facebook.com/ShakraBand

 

Die Schweizer Band SHAKRA ist seit 1998 im Geschäft und  veröffentlichten in den ganzen Jahren nun schon 9 Studioalben, 2 Live-CD´s und eine „Best of“ Compilation. Einen markanten Wechsel gab es im Jahre 2009 bei der Band, denn ihr Sänger Mark Fox verließ leider die Band. Er wurde durch John Prakesh ersetzt, der diese Lücke mit Bravour füllte.  Leider warf er nach 2 Alben vor 1 1/2 Jahren das Handtuch und zur Freude der Fans konnte die Band und Mark Fox die Wogen glätten und somit ist er wieder der Frontmann von SHAKRA. Wollen wir doch mal sehen ob ihr neues Album „High Noon“ an die beiden starken Vorgängeralben anknüpft.

Die gute Laune startet direkt mit dem ersten Song „Hello“, der sofort ins Ohr geht. Einen hohen Wiedererkennungswert bekommt man vor allem aber durch die Stimme von Mark Fox. Gelungener Start ins Album. Der Titelsong „High Noon“ ist sehr interessant angelegt, denn die harten rockigen Töne driften das Ein oder Andere Mal in seichtere Klänge ab, aber nichtsdestotrotz avanciert dieses Stück natürlich auch zu einem Ohrwurm. Mit „Into Your Heart“ haben SHAKRA ein wahres Highlight erschaffen, denn dieses Stück wurde mit interessanten Riffs versehen. „Around The World“ wird mit Sicherheit der Live-Klassiker der Band werden, denn er animiert sofort zum mitsingen – eine wahre Hymne! Sehr interessant finde ich den Song „Eye To Eye“, denn er wurde mit Fragmenten des klassischen 70iger Hardrock und Blueseinflüssen gespickt. Mit dem Song „Is It Real“ schlägt man wieder in die Kerbe – Songs zum Mitsingen und das in fantastischer Manier.

Die zweite Hälfte des Albums startet mit der Ballade „Life´s What You Need“, die jedes Rockerherz dahin schmelzen lässt. Mit „The Storm“ folgt dann ein Song im Stile von „Into Your Heart“, der auch über dieses interessante Riffing verfügt. Mit „Raise Your Hands“ bekommen wir eine regelrechte Hymne geboten, die mich tief bewegte. Wie kann man nur solche tollen Ohrwürmer schreiben – unbeschreiblich. Nach dem groovigen Song „Stand Tall“ gibt es dann mit „Watch The Burn“ wieder was auf die Ohren. Der Song, der mit einprägsamen Riffs ausgestattet wurde gefällt mir vor allem die rauchige Stimme von Sänger Mark Fox, die sich wunderbar ins Soundgefüge einbettet. Mit dem kernigen „Wild And Hungry“ findet das Album „High Noon“ von SHAKRA einen tollen Abschluss, denn sie sind wirklich „Wild und Hungrig“!

Mit „High Noon“ haben SHAKRA bewiesen, dass sie nicht nur zur Speerspitze in der Schweiz zählen. Sie verstehen es mal wieder sehr gekonnt Härte mit Melodien und einem lupenreinem Gesang zu Hymnen zu kreieren. Dieses Album darf wirklich in keiner Sammlung einen Hardrockfans fehlen.

HIER ein Video zu „Hello“.

Anspieltipps (War sehr schwer):

High Noon, Into Your Heart, Life´s What You Need, Raise Your Hands, Wild And Hungry

 

Tracklist:
01. Hello!
02. High Noon
03. Into Your Heart
04. Around The World
05. Eye To Eye
06. Is It Real
07. Life’s What You Need
08. The Storm
09. Raise Your Hands
10. Stand Tall
11. Watch Me Burn
12. Wild And Hungry

 

Line Up:
Mark Fox (vocals)
Thom Blunier (guitar)
Thomas Muster (guitar)
Dominik Pfister (bass)
Roger Tanner (Drums)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*