News Ticker

TOMMY HEART und PABLO PEREA in „History of Rock“!

Man ist ja auf den Kanaren nicht gerade verwöhnt mit guten Rock- Hardrock- oder Metalkonzerten, denn hier macht halt keine Band Station auf ihren Touren. Bis auf einmal im Jahr, denn dann sind Inszenierungen wie „Symphonical Rhapsody of Queen“ oder in diesem Jahr „History of Rock“ zu Gast auf Gran Canaria. Im letzten Jahr hatte mich schon die Queen-Inszenierung sehr gut gefallen und in diesem Jahr war klar, ab zu „History of Rock“. Wie schon im letzten Jahr war auch dieses Mal wieder Tommy Heart (FAIR WARNING, SOUL DOCTOR) mit von der Partie. Zum Interview gesellte sich noch Pablo Perea (LA TRAMPA) hinzu. Pablo hat mich mit seinem Gesang z.B. beim KANSAS-Song „More than A Feeling“ wirklich umgehauen. Aber lassen wir doch jetzt mal die beiden Sänger selber zu Wort kommen lassen.

 

Tommy hat ja schon in „Symphonical Rhapsody of Queen“,  „Symphonic of ABBA“ und jetzt in der „Histoy of Rock“ mitgewirkt. Die Shows werden ja ausschließlich in Spanien aufgeführt und deswegen an Tommy die Frage, wie es denn so war vor nur spanischem Publikum aufzutreten.

Tommy: Ich war sehr überrascht, denn ich bin, bis auf ein paar Auftritte mit FAIR WARNING, noch nie in Spanien aufgetreten. Mir ist dabei aufgefallen, dass das spanische Publikum, ähnlich wie das japanische Publikum ist. Mir ist es auch gestern wieder aufgefallen, dass die Zuschauer so euphorisch sind, denn sie lieben einfach das Entertainment und sind so dankbar. Es ist einfach nur toll und deswegen mache ich das auch und habe deshalb auch bei „Symphonic of ABBA“ mitgewirkt. Ich bin kein Fan von ABBA, aber ich habe es für das Publikum gemacht. Nach den Shows mochte ich die Songs von ABBA mehr und ich jetzt auch erfahren, das Lemmy auch ein ABBA-Fan war. Es ist ein fantastisches Gefühl hier aufzutreten und wer es noch nicht gemacht hat, sollte unbedingt einmal in Spanien spielen.

Pablo war es für dich das erste Mal das du in einer solchen Show mitgewirkt hast?

Pablo: Ich habe schon bei „Symphonical Rhapsody of Queen“ mitgewirkt, aber damals waren wir nicht auf den kanarischen Inseln. Es ist das erste Mal für mich mit „History of Rock“ hier auf den kanarischen Inseln aufzutreten. Ich hatte zwar schon mal einen Auftritt hier, aber das war 2009.

Das ist wirklich schon sehr lange her. Wie gefällt dir eigentlich das Format „History of Rock“?

Pablo: Die Show gefällt mir sehr gut, denn die Songs umspannen halt die ganze Geschichte des Rocks bis in die Gegenwart. Die Songs sind zwar schon so ausgewählt, dass das Publikum sie auch kennt, aber ich finde es doch sehr interessant. Die Songs sind zum größten Teil dem AOR (American Oriented Rock), aber genau das liegt ja vor allem meiner Stimme sehr gut.

Bist du schon jemals mit LA TRAMPA in Deutschland aufgetreten?

Pablo: Leider hatte ich bisher noch nie die Möglichkeit gehabt in Deutschland aufzutreten, aber das ist ein großer Wunsch von mir. Ich kann deswegen auch nicht den Unterschied zwischen Deutschem und Spanischem Publikum vergleichen. Man erkennt aber in Spanien Unterschiede, denn im Gegensatz zum Norden ist das Publikum im Süden wesentlich reservierter.

Tommy: Das habe ich auch festgestellt, aber im Gegensatz zu Deutschland ist das Publikum hier wesentlich wärmer.

Pablo: Wenn ich aber jetzt das Festland Spaniens mit den Kanaren vergleiche, muss ich ganz klar sagen, dass wir wesentlich herzlicher aufgenommen wurden. Die Stimmung war super, emotional und mitreißend gewesen.

Tommy Heart - Pablo Perea

Man konnte ja auch emotional werden, denn Pablos Stimme z.B. bei Songs wie „More Than A Feeling“ von BOSTON, trieben einem sofort die Gänsehaut auf die Arme. Wechseln wir das Thema zu „Symphonic of Pink Floyd“, seid ihr auch dabei?

Tommy: Psst…, nein da sind wir auch wieder zusammen mit Michelle McCain dabei.

Michelle ist ja auch einzigartig und mir gefällt vor allem dass sie den Soul in der Stimme hat.

Pablo: Sie ist einfach nur fantastisch und sie hat eine tolle Stimme mit sehr viel Ausdruckskraft.

Tommy: Ich würde fast so weit gehen, dass wir die derzeit besten Sänger in der Show haben. Man kennt die Sänger vielleicht nicht so sehr in Spanien, außer Pablo, aber das hat das Publikum nicht gestört und nachher kannte man uns. Viele unterschätzen das aber.

Könntet ihr euch vorstellen, dass ihr mit diesen Shows auch außerhalb auf Tour geht?

Tommy: In jedem Fall und ich habe schon mit einigen Veranstaltern gesprochen, aber bis jetzt erfolglos. „History of Rock“ und auch die „Symphonical Rhapsody of Queen“ wären perfekt für Shows, nicht nur in Europa. Ich mache ja auch bei diesen Shows mit, weil sie Qualität haben und diese Shows, „Histoy of Rock und auch „Symphonical Rhapsody of Queen“ befinden sich auf einem sehr hohen Level. In Las Vegas habe ich auch die „Rock Vault“-Show gesehen und obwohl da wirklich Superstars wie Doug Aldrich von WHITESNAKE, dem Sänger von SURVIVOR oder Michael Schenker, aber die Qualität der Show ist nicht so hoch angesiedelt. Irgendwie haben sie die Power verloren. Sie spielen auch die gleichen Songs wie wir und man muss einfach nur den Song „Another Brick In The Wall“ miteinander vergleichen und man weiß worüber ich rede.

Dazu kann ich nur sagen, der Song war einer der Highlights für mich, denn die statische Präsentation von Tony Mills, Pablo Perea und Tommy Heart waren super. Jetzt aber zu einem anderen Punkt, denn ich möchte natürlich auch ein wenig über eure nächsten Pläne erfahren. Pablo du warst Sänger bei LA TRAMPA und die Band löste sich leider Mitte der 90iger Jahre auf. Du hast vor 3 Jahren ein neues Album mit dem Titel „Las Botas Gastadas“ unter dem Bandnamen veröffentlicht.

Pablo: Das ist richtig und der Name LA TRAMPA gehört zu mir. Die anderen Musiker haben leider aufgehört und so konnte ich ohne Probleme diesen Namen weiterführen. Ich trete also mit beiden Namen auf.

Ich habe im Internet gelesen, dass du zusammen mit der Band MAGO DE OZ einen Song gesungen hast.

Pablo: Ja das war für das Festival „Krea Cjristmas Party“ und wir haben zusammen mein Lied „Acércate y bésame“ gesungen. Das war schon sehr spannend.

Du magst die Band?

Pablo: Leider kenne ich nicht allzu viele Songs von ihnen, aber ich mag ihren Sound. Er ist halt sehr eigenwillig und sie haben eine eingefleischte Fangemeinde.

Pablo was sind denn deine Pläne für die nächste Zeit?

Pablo: Zuerst arbeite ich jetzt zusammen mit Tommy und Michelle bei der nächsten Produktion von „Symphony of Pink Floyd“. Im Sommer werde ich dann mit, in Spanien sehr bekannten Musikern, auf Tour in Spanien gehen. Geplant ist aber auch noch eine neue CD, denn nach fast 4 Jahren wird es endlich mal wieder Zeit.

Tommy ich habe gesehen, dass du den Plan hast endlich dein Soloalbum zu veröffentlichen. Als Vorgeschmack hast du auf deiner Facebook-Seite schon mal ein Snippet vom Song „Spirit of Time“ online gesetzt. Wann wird denn dein Solo-Album veröffentlicht?

Tommy: Eigentlich sollte sie schon längst veröffentlicht sein, denn das Album ist jetzt schon seit einem halben Jahr fertig. Es sind 12 Songs auf dem Album vertreten und das japanische Label möchte es jetzt noch nicht veröffentlichen, weil sie noch auf die Veröffentlichung von FAIR WARNING warten. Dieses Jahr wird ein sehr heftiges Jahr, denn jetzt nach dem Abschluss der „History of Rock“ Tour geht es mit „Symphonical of Pink Floyd“ weiter. Auch ist wieder für dieses Jahr „Symphonical Rhapsody of Queen“ geplant. Zwischendurch kommt dann noch mein Soloalbum und dann ist FAIR WARNING mit dem „Best of“-Album an der Reihe, zudem wir die alten Songs alle noch einmal neu, in einem moderneren Gewand, aufgenommen haben. Also genug zu tun.

Die Veröffentlichung von FAIR WARNING ist aber nur für Japan vorgesehen, oder?

Tommy: Im Moment ja und ich habe ja auch für meine Soloscheibe bis jetzt nur einen Plattenvertrag in Japan. Aber im Zeitalter des Internets ist es ja auch möglich sich die Alben online zu bestellen.

Gibt es sonst noch was Neues zu berichten?

Tommy: Ja Frontiers Records hat mit mir einen Deal abgeschlossen und ich werde mit dem ehemaligenGitarristen von EUROPE Kee Marcello zusammen ein Album aufnehmen. Dann werden wir sicher einige Konzerte mit FAIR WARNING spielen und dann zum Ende des Jahres sehr wahrscheinlich wieder „History of Rock“ Wie du siehst es gibt genug zu tun in diesem Jahr.

Viel haben die beiden sich ja vorgenommen in diesem Jahr. Ich freue mich schon jetzt beide in der Show „Symphony of Pink Floyd“ zu sehen, denn eine Vorstellung wie das klingen soll habe ich im Moment auch nicht.

Mehr Infos zu beiden Sängern bekommt ihr hier:

https://www.facebook.com/latrampaoficial.pabloperea

https://www.facebook.com/TOMMY-HEART-PAGE

 

Dates „Symphony Of Pink Floyd“:

Dates Symphony of Pink Floyd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*