News Ticker

TOMORROWS EVE – Mirror Of Creation III – Project Ikaros

Veröffentlichung: 27.04.2018

Stil:  Progressive Metal

Label:  Baze Records

Webpage:  https://www.tomorrows-eve.com

Facebookhttps://www.facebook.com/Tomorrows.Eve.official

 

Eine sehr lange Zeit haben wir auf ein neues Album der Progressive Metalband TOMORROWS EVE warten müssen, ganze 10 Jahre. Zwölf Jahre nach ihrem Album „Mirror of Creation 2 – Genesis II“ ibt es nun die Fortsetzung „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“. Die Band, die sich aus Sänger Martin LeMar (MEKONG DELTA, NACHTGESCHREI), den beiden TOMORROW‘S EVE Gründungsmitgliedern Gitarrist Rainer Grund und Keyboarder Oliver Schwickert, sowie Bass-Legende Mike LePond (SYMPHONY X, ROSS THE BOSS) und Drummer John Macaluso (YNGWIE MALMSTEEN, ART, TNT) zusammensetzt, veröffentlichten nun endlich ihre langerwartete Fortsetzung und ich bin gespannt was mich erwartet.

Mit dem opulenten Song „Welcome To The Show”, der mit Keyboardklängen beginnt hat man einen rasanten Opener gewählt. Der gut 6 Minuten lange Song beinhaltet alle Trademarks des progressiven Metals und ist der perfekte Einstieg. Mit „Morpheus” geht es dann vehement weiter. Nach einem kurzen und rasanten Einstieg zeigt Sänger Martin LeMar über welche stimmliche Vielfalt er doch verfügt. Der 7 Minuten lange Song behält die gesamte Lauflänge über die Spannung und das zeugt von einem exzellenten Songwriting. Nach dem richtig progressiven aber trotzdem melodischen Song „Bread And Circuses”, geht es mit „Imago” weiter. Der leicht orientalisch angehauchte Song, jedenfalls am Anfang setzt Maßstäbe. Der groovige Sound macht ihn deswegen zu einem regelrechten Ohrwurm. Der sehr opulent mit orchestralen Parts startende Song „The System“ entwickelt sich in seinem Verlauf zu einem richtigen Hammer, den man einfach immer nur noch einmal anhören muss. Die Highlights, wie auch bei den anderen Stücken liegen zum größten Teil am Gesang, der einfach nur unter die Haut geht.

Mit dem fast 9 Minuten langen Song „Law And Order” ist der Band ein wahres Meisterwerk gelungen. Der langsam und episch startende Song entwickelt sich in seinem Verlauf zu einem unter die Haut gehenden Midtemposong, der zu keiner Zeit langweilig wird. Mit orchestralen Parts startet der Song „Dream Within A Dream”, aber schon nach kurzer Zeit wird dieser von knallharten Gitarren und einem perfekten Drumming abgelöst. Auch dieser Song klingt episch und durch den Gesang bekommt man eine Gänsehaut nach der anderen. Nach dem progressiven Metalsong „Terminal“, bei dem die Musiker zeigen was sie alle so drauf haben folgt mit „Inner Sanctum“ ein Stück bei dem eher das Midtempo dominiert. Der sehr melodische Song wurde aber perfekt mit progressiven Parts versehen. Mit wunderbaren Keyboardklängen beginnt „Somnium Ex Machina“, aber schon nach kurzer Zeit werden diese abgelöst von groovigen und kraftvollen Gitarrenklängen. Das Lied bleibt seine ganze Laufzeit über im melodischen Rockbereich und verzaubert durch ein perfektes Drumming. Den Abschluss bildet der fast 8 Minuten lange Song „Gods Among Each Other“. Der Sng ist eine tolle Hymne die einen von Anfang an auf eine Reise mitnimmt – toll!

“Mirror Of Creation III – Project Ikaros” ist ein Album geworden, welches majestätischer, abwechslungsreicher und bombastischer nicht hätte sein können. Diese orchestralen Epen und variantenreicher Progressive Metal des komplexen Konzeptalbums begeistert von Anfang an und Freunde dieser Richtung werden das Album von TOMORROWS EVE ins Herz einschließen. Ich habe es in jedem Fall getan!

Tracklist:

  1. Welcome To The Show
  2. Morpheus
  3. Bread And Circuses
  4. Imago
  5. The System
  6. Law And Order
  7. Dream Within A Dream
  8. Terminal
  9. Inner Sanctum
  10. Somnium Ex Machina
  11. Gods Among Each Other

 

Line-up:

Martin LeMar – Gesang

Rainer Grund – Gitarre

Oliver Schwickert – Keyboard

Mike LePond – Bass

John Macaluso – Schlagzeug

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*