News Ticker

UNLEASH THE ARCHES – Apex

Veröffentlichung: 02.06.2017

Label:   Napalm Records

Stil:   Metal, Heavy Metal, Powermetal

Webpage:  http://www.unleashthearchers.com

Facebook:  https://www.facebook.com/UnleashTheArchers

 

Die kanadische Band UNLEASH THE ARCHES hat in ihrem Verlauf schon ganz beträchtlich am Sound herumexperimentiert. So starteten sie als Deathmetalband und gingen bei ihrem letzten Album über zu melodischem Deathmetal. Was erwartet uns nun auf ihrem neuen Album „Apex“, wieder eine neue Richtung?

So ist es, denn ihre neuen Songs sind ganz anders als die des letzten Albums, nämlich mehr in die Metal uund Powermetalrichtung. Aber wem stört es, wenn der Sound gut ist und das Songwriting stimmt. Es gibt zwar immer noch die ein oder anderen Screams oder Growls, aber sonst ist Deathmetal Geschichte. Das Album startet mit dem Song „Awakening” be idem man sehr stark an HELLOWEEN erinnert wird. Keine Angst die Band befindet sich mit dem Song auf einem sehr hohen Level, vor allem was die Gitarrenarbeit betrifft. Mit dem Lied „Shadow Guide” ist UNLEASH THE ARCHES ein astreiner Metalsong gelungen, der sich sofort im Gehörgang festsetzt. Vor allem zeichnet sich der Song durch präzise Gitarren und Hooklines aus. Das Gleiche trifft dann auch auf „The Matriarch” zu und zudem kommen bei diesem Song Erinnerungen an alte PRIEST-Tage in Erinnerung. Zudem liefert Brittney Slayes eine imposante Gesangsleistung ab, die sehr gut mit den dezenten Growls im Hintergrund harmonieren. Mit „Cleanse The Bloodlines“, der etwas ruhiger angelegt wurde, kommt die epische Veranlagung von UNLEASH THE ARCHES zum Vorschein. Der Song verfügt über ein tolles Arrangement und auch bei diesem Song wurden Growls eingesetzt, die einfach nur wie gemacht sind für diesen Song.

Ganz schön flott dagegen ist dann der nächste Song “The Coward´s Way” bei dem wieder Erinnerungen an HELLOWEEN in den besten Tagen geweckt werden, ein wahres Highlight. Mit dem über 8 Minuten langen Song „False Walls“ ist der Band ein absolutes Meisterwerk gelungen. Bei im Midtempobereich angesiedelte Stück rate ich euch nur, hinsetzen und mit der Band auf eine musikalische Reise gehen. Auch beim nachfolgenden Song „Ten Thousand Against One“ kann man getrost von einem Hit sprechen. Der teilweise an epischem Metal und dann wieder an reinrassigem Powermetal erinnert verfügt zudem noch über ein extrem gutes Drumming, ein exzellentes Gitarrenspiel und gut platzierte Growls. Bei dem über fünf minütigem Song „Earth And Ashes“ denkt man am Anfang man bekommt eine Ballade zu hören, dem ist aber nicht so. Schon nach kurzer Zeit entwickelt sich der Song als ein Powermetaler erster Güte. Auch der nächste Song „Call Me Immortal“ schlägt in die gleiche Kerbe, nur beinhaltet dieser Song noch zusätzlich einen groovigen Sound, der sich direkt in die Ohren schraubt. Die Krönung des Albums folgt am Schluss mit dem Titeltrack „Apex“. Auf diesem 8:20 Minuten langem Song werden die kompletten Highlights des Albums noch einmal in einem Song zusammen gefasst und bilde somit den perfekten Abschluss für ein exzellentes Album.

Als Fazit kann ich nur sagen, wenn sich die Band in diesem Genre besser fühlt sollen sie es machen. Die Songs sind alle und ohne Ausnahme klasse und alle hitverdächtig. Mit „Apex“ ist UNLEASH THE ARCHES ein homogenes und ausgereiftes Album gelungen und es verfügt über einen sehr hohen Suchtfaktor. 

Tracklist:

  1. Awakening
  2. Shadow Guide
  3. The Matriarch
  4. Cleanse The Bloodlines
  5. The Coward´s Way
  6. Fales Walls
  7. Ten Thousand Against One
  8. Earth And Ashes (feat. Andrew Kingsley)
  9. Call Me Immortal
  10. Apex

 

Line-up:

Brittney Slayes – Vocals
Scott Buchanan – Drums
Grant Truesdell – Guitar, Vocals
Andrew Kingsley – Guitar, Vocals
Nikko Whitworth – Bass

1 Kommentar zu UNLEASH THE ARCHES – Apex

  1. Through friends mia fidanzata „Ellison has a successful track record of simplifying storeoperations, improving customer service, and ..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.