News Ticker

VIRGIN STEELE – Seven Devils Moonshine

Veröffentlichung: 23.11.2018

Stil:  Epicmetal, Melodicmetal, Powermetal

Label:  Steamhammer/SPV

Webpage: http://www.virgin-steele.com

Facebookhttps://www.facebook.com/VIRGINSTEELEOFFICIAL

 

In diesem Jahr feiert  die amerikanische Metal-Legende VIRGIN STEELE ihr 35 jähriges Jubiläum. Die Band um Mastermind David DeFeis und Gitarrist Edward Pursino veröffentlicht ein 5 CD Boxset mit sage und schreibe 3 neuen Alben. Hinzugefügt haben sie noch eine Best of“ Veröffentlichung von „Hymn To Victory“ und „Book Of Burning. Insgesamt umfasst die Veröffentlichung 88!!! Song, die ich euch nun präsentieren muss.

Ich bin in die Geschichte von VIRGIN STEELE nun auch schon seit mehr als 25 Jahren involviert und ich weiß wie viele Musiker-Herzen in Davids Brust schlagen. Er ist sehr der Klassik zugetragen, denn er führte schon 3 Opern auf und natürlich dem Metal. Er ist ein Quell der Ideen und genau diese bekommen wir auf diesem Werk geboten. Ich kann leider nichts zu „Hymns Of Victory“ und „The Book Of Burning“ schreiben, denn die bekamen wir nicht mitgeliefert. Also versuche ich jetzt, obwohl es nichtt einfach ist, euch die drei Alben „Black Wine For Mourning“, Red Wine For Warning“ und Gothic Voodoo Anthems“ ein wenig näher bringen. In jedem Fall hat sich der Workoholic Davis DeFeis wieder selber übertroffen, so viel sei schon mal vorweg genommen. Ob das positiv oder negativ zu sehen ist, sei jedem freigestellt. Beim ersten neuen Album „Black Wine For Mourning“ findet man noch am ehesten den Sound von früheren VIRGIN STEELE Songs, obwohl doch die Handbremse ganz erheblich angezogen wurde. Dadurch kommen aber die Feeinheiten mehr zum Tragen und das sind in diesem Fall mehr die orchestralen Parts. Man hört auch bei diesen Songs die Gitarrenläufe von Edward Pursino, aber sie wurden doch stark zurückgefahren. Dieses Album umfasst 13 Songs, von denen „Bonedust“ eine orchestrale Version ist und mit „Wicked Games“ von Chris Isaak ein sehr interessanter Coversong geboten wird. Zusätzlich gibt es mit dem balladesken „Little Wing“ sowie dem „The Gods Don’t Remember“, wo die Gitarren im Mittelpunkt stehen ein „Clouds Of Oblivion Medley“.

Auf dem zweiten neuen Album “Ghost Harvest (The Spectral Vintage Sessions)” Vintage 2 – Red Wine For Warning” gibt es 26 Songs zu hören, die teilweise als Piano- oder Gesangsversionen vorliegen. Hinzu kommen noch Songs die live im Proberaum eingespielt wurden. Zusätzlich gibt es noch zwei Coversongs von „Slow & Easy von WHITESNAKE und eine Version von ZZ TOPs Lied “Jesus Just Left Chicago”, die aber sehr fragwürdig sind. Es kostet zudem eine geraume Zeit bis sich die Songs alle entfalten, denn einen solchen Sound hätte ich jetzt nicht erwartet und hat im Grunde nichts mit dem „normalen“ Sound von VIRGIN STEELE zu Tun. Trotz allem lohnt es sich die Zeit zu investieren, denn erst dann entfaltet sich die komplette Magie. Den Abschluss der neuen Alben bildet „Gothic Voodoo Anthems” und es handelt sich dabei um die orchestrale Umsetzung einer fiktiven Livesetlist. Die 19 Songs wurden gänzlich ohne Gitarren, aber mit Piano/Keyboard Passagen ausgestattet. Auch bei diesem dritten Album benötigt man einige Durchläufe um sich die Songs zu erarbeiten. Ess sind aber alles Song aus der neueren Schaffensphase von VIRGIN STEELE.

Mit „Seven Devils Moonshine“ wird wohl der „normale“ Fan von VIRGIN STEELE mit Sicherheit überfordert sein. Man muss aber David DeFeis eins zugestehen, er ist ein Workoholic und er ist ja auch bekannt dafür, dass er der Klassik sehr zugetan ist. Vielleicht hätte man der ganzen Sache noch ein wenig von der älteren Machart zufügen können, aber man sollte sich wirklich die Zeit nehmen um dieses Package zu erkunden. Trotz allem bleibt es ein zweischneidiges Schwert.

CD 1 “Ghost Harvest (The Spectral Vintage Sessions)” Vintage 1 – Black Wine For Mourning (neues Album)

  1. Seven Dead Within
  2. Green Dusk Blues
  3. Psychic Slaughter
  4. Bonedust (Orchestral Version)
  5. Hearts On Fire
  6. Child Of The Morning Star
  7. Murder In High-Gloss Relief
  8. Feral
  9. Justine
  10. Princess Amy
  11. Wicked Game (Chris Isaak Cover)
  12. Little Wing (Clouds Of Oblivion Medley)
  13. The Gods Don’t Remember… (Clouds of Oblivion Medley)

 

CD 2 “Ghost Harvest (The Spectral Vintage Sessions)” Vintage 2 – Red Wine For Warning (neues Album)

  1. The Evil In Her Eyes (Piano & Vocal Version)
  2. Feelin’ Alright
  3. Sister Moon

Summertime Darkness Suite (Tracks 4, 5, & 6) 

  1. Sweating Into Dawn
  2. Summertime
  3. Black Leaves Swirl Down My Street
  4. Rip Off

The Gods Are Hungry Triptych (Tracks 8, 9, & 10) 

  1. The Gods Are Hungry Poem
  2. The Poisoned Wound
  3. The Birth Of Beauty
  4. Profession Of Violence
  5. Rock Steady
  6. Nutshell
  7. Slow & Easy “Intrp”
  8. Jesus Just Left Chicago

Late Night Barroom Hoodoo Medley (Tracks 16, 17, 18, & 19) 

  1. Soul Kitchen
  2. When The Music´s Over
  3. Crawling King Snake
  4. When The Music´s Over “Reprise”
  5. Imhullu

The Drained White Suite (Tracks 21, 22, & 23) 

  1. After Dark
  2. Wake The Dead
  3. The Graveyard Dance
  4. The Triple Goddess

25.Twilight Of The Gods (Live Acoustic Rehearsal Version)

  1. Transfiguration (Live Acoustic Rehearsal Version)

 

CD 3 “Gothic Voodoo Anthems” (neues Album)

  1. I Will Come For YouILL (Orchestral Version)
  2. Queen Of The Dead (Orchestral Version)
  3. The Orpheus Taboo (Orchestral Version)
  4. Kingdom Of Fearless (The Destruction Of Troy) (Orchestral version)
  5. The Black Light Bacchanalia (Orchestral Version)
  6. Zeus Ascendent
  7. By The Hammer Of Zeus (And The Wrecking Ball Of Thor) (Orchestral Version)

The Gothic Voodoo Suite (Tracks 8, 9 & 10) 

  1. Rumanian Folk Dance No. 3 “Pe Loc”
  2. Delirium “Excerpt”
  3. SNnakeskin Voodoo Man (Orchestral Version)
  4. The Enchanter

The Fire & Ice Medley (Tracks 12, 13 & 14) 

  1. Bone China
  2. No Quarter
  3. Bone China “Reprise”

Passion In The French Quarter Medley (Tracks 15 & 16) 

  1. Chloe Dancer
  2. Gentle Groove
  3. Darkness – Darkness
  4. Death Letter Blues
  5. Spoonful

 

CD4: Hymn To Victory (Reissue)

  1. Flames Of Thy Power (From Blood They Rise)
  2. Through The Ring Of Fire
  3. Invictus
  4. Crown Of Glory (Unscarred) (In Fury Mix)
  5. Kingdom Of The Fearless (The Destruction Of Troy)
  6. The Spirit Of Steele (Acoustic Version)
  7. A Symphony Of Steele (Battle Mix)
  8. The Burning Of Rome (Cry For Pompeii)
  9. I Will Come For You
  10. Dust From The Burning & Amaranth (Orchestral Versions)
  11. Noble Savage (Long Lost Early Mix)
  12. Mists Of Avalon
  13. Emalaith

 

CD5: The Book Of Burning (Reissue)

  1. Conjurtion Of The Watcher
  2. Don’t Say Goodbye (Tonight)
  3. Rain Of Fire
  4. Annihilation
  5. Hellfire Woman
  6. Children Of The Storm
  7. The Chosen Ones
  8. The Succubus
  9. Minuet In G Minor
  10. The Redeemer
  11. I Am The One
  12. Hot And Wild
  13. Birth Through Fire
  14. Guardians Of The Flame
  15. The Final Days
  16. A Cry In The Night
  17. Queen Of The Dead (Nordic Twilight Version)

 

Line Up:

David DeFeis – Gesang, Keyboards, Bass
Edward Purisno – Gitarre, Bass
Joshua Block – Gitarre, Bass
Matt McKasty – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*