News Ticker

ZODIAC – Grain Of Souls

Veröffentlichung: 29.07.2016

Stil: Rock, Retrorock

Label:  Napalm Records

Website: http://www.zodiac-rock.com

Facebook: https://www.facebook.com/Zodiac.Rock

 

Vor knapp 2 Jahren kam ich das erste Mal bei ihrem letzten Album „Sonic Child“ mit der Münsteraner Band ZODIAC in Kontakt. Ich war total begeistert von diesem Album, denn ihr lupenreiner Rock, der stark in den 70iger und 80iger Jahren verwurzelt ist, traf mitten ins Herz. Nun treten sie mit einem neuen Album mit dem Titel „Grain Of Souls“ an, um sich vielleicht sogar weiter zu entwickeln. Mal sehen was uns das Album zu bieten hat.

Das Album startet mit dem rockigen „Rebirth The Fire“, welches mit lässigem Stonerrock veredelt wurde. Dieser Song erinnert mich sofort an einer meiner Lieblingsbands, MONSTER MAGNET. Das ist ja schon mal ein optimaler Start. Der nächste Song „Animal“ rockt was das Zeug hält und gewürzt wurde er mit knackigen Riffs, die sofort ins Blut gehen. Die Halbballade „Follow You“ ist sehr gefühlvoll und emotional. Der lässige Rocksong gefällt mir sehr gut, denn er ist in keinster Wise kitschig ausgefallen. Ein weiteres Highlight ist der etwas schwerfällige Song „Down“. Mir gefällt vor allem bei diesem Song die wandlungsfähige Stimme von Sänger Nick van Delft. Auch dieser Song hätte mit Sicherheit einen Platz auf irgendein MONSTER MAGNET Album gefunden. Beim nächsten Song „Faithless“ ändert man ein wenig den Sound, denn der funkige und mit Metal versetzte Song besticht vor allem mit funkigen Passagen.

Noch eine andere Soundstruktur bekommen wir bei „Crow“ zu hören. Das rockige Lied mit dem Wild-West Sound klingt fröhlich und unkonventionell. Das nachfolgende „Ain´t Coming Back“ ist eine wahre Rockperle, denn der rockige Sound klingt rough und geht sofort ins Bein. Mit „Get Out“ haben ZODIAC eine langsame, aber doch durch die perfekt eingesetzten Gitarrenriffs, rockige Halbballade erschaffen, die zudem noch über genügend Drive verfügt. Schneller wird es dann bei „Like The Sun“, der sich als Groover und Rockermonster entpuppt. Das Tempo wird auch bei „Sinner“ beibehalten, obwohl bei diesem Song der Groove noch mehr überwiegt. Bei diesem Song liefert Nick auch wieder eine tolle Performance mit seiner Stimme ab. Einen besseren Abschluss als mit dem Titelsong „Grain Of Souls“ hätte man das Album nicht beenden können. der leicht metallisch angehaucht Song erinnert einem teilweise an Bands wie z.B. BLACK SABBATH.  Aufgenommen wurde das Album in den heiligen Hallen der Horus Sound Studios in Hannover und mit Produzent Arne Neurand (u. a. SUBWAY TO SALLY, GUANO APES, REVOLVERHELD) hat man die richtige Wahl getroffen.

Mit diesem Album haben ZODIAC sich weiter entwickelt, denn sie haben die bluesigen Töne entfernt und sie mit lebendigem Rock gefüllt. Mir gefällt das authentische Album, denn sie sind soundtechnischer noch offener geworden und verzaubern mit den 11 Songs von Anfang bis Ende. Es ist ZODIAC gelungen ein zeitloses Album zu erschaffen, welches die Zeit überdauern wird.

 

Tracklist:

1. Rebirth By Fire
2. Animal
3. Follow You
4. Down
5. Faithless
6. Crow
7. Ain’t Coming Back
8. Get Out
9. Like THe Sun
10. Sinner
11. Grain Of Soul

 

Line-up:

Nick van Delft – Vocals / Guitar
Stephan Gall – Guitar
Ruben Claro – Bass
Janosch Rathmer – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*