News Ticker

BONFIRE – Legends

Veröffentlichung: 19.10.2018

Stil:  Hardrock

Label:  AFM Records

Webpage:  http://www.bonfireandfriends.de 

Facebookhttps://www.facebook.com/bonfireofficial

 

BONFIRE die deutsche Institution in Sachen Hardrock bzw. Hard´n Heavy, sind schon seit über 30 Jahren im Musikbusiness vertreten. Sie hatten in den goldenen 80iger Jahren ihren Höhepunkt, aber auch in der Folgezeit wurde es, mit einigen Ausnahmen, nicht ruhig um die Band. Vor einigen Jahren verließ Sänger Claus Lessman die Band, aber mit Sänger Alexx Stahl fand man einen guten Ersatz, was ich nie für möglich gehalten habe. Nun haben BONFIRE ein fettes Paket in Form einer Doppel-CD mit  Coversongs und einer reinen Laufzeit von über 150 Minuten veröffentlicht.

Auf dem Album „Legends“ zollen BONFIRE ihren Helden Tribut, denn bei den 32 Songs sind Bands wie TOTO, SURVIVOR, GRAVE DIGGER oder RAINBOW. So ist RAINBOW gleich mit 5 Songs (“Man On The Silver Mountain”, “I Surrender”, “Stone Cold”, „Black Masquerade“ und “Death Alley Driver”), die alle wesentlich mehr Energie verbreiten als die Originalsongs. Die Songs von TOTO („Africa, „hold The Line“ und „Rosanne“) hingegen sind zwar auch toll aufgenommen worden, aber da gefallen mir vom Gefühl besser die Interpretationen vom Original. “Burning Heart”, “Eye Of The Tiger” und “Caught In The Game” von  SURVIVOR klingen hingegen wesentlich authentischer und sehr gut interpretiert. Auch die drei Songs von UFO wurden sehr gekonnt umgesetzt. So startet „Doctor, Doctor“ mit einem fantastischen Gitarrensolo, der Song “Lights Out” wurde mit einem gehörigen Drive versehen und “Rock Bottom” überzeugt auch mit harten Gitarrenklängen.
Von DEEP PURPLE gibt es mit “Child In Time” und  “King Of Dreams” zwei Songs die sehr eigenständig daherkommen, aber immer noch das PURPLE-Feeling verbreiten.  Bei den drei QUEENSRYCHE-Songs “Jet City Woman”, “Silent Lucidity” und “Eyes Of A Stranger” war ich in Bezug auf den Gesang etwas skeptisch, aber durch den sanften Gesang von Alexx Stahl klingen diese Songs sehr eigenständig und wissen auch zu gefallen. Dann folgen vier Songs (“Tears In The Rain”, “The First Time”, “Save Up All Your Tears” und “Hot Cherie”) von ROBIN BECK die alle sehr gut ankommen. Vor allem „The First Time“ klingt sehr interessant, was wohl am Gesang liegt. Die deutsche Fraktion ist auch verteten in Form von GRAVE DIGGER mit „Rebellion“ und ihrem ultimativen Hit „Heavy Metal Breakdown“ und den PUHDYS mit „Frei wie die Geier“, „Erinnerung“ und „Alt wie ein Baum“. Bei diesen Beiden Bands zeigen BONFIRE deutlich auf wie variantenreich sie sind. Das trifft auch auf “Love Don’t Lie” und “I Wanna Be Loved” von  HOUSE OF LORDS zu, die in der Version von BONFIRE sehr interessant klingen.
Für mich ist „Legends“ von BONFIRE ein regelrechtes Lebenswerk, denn hier zeigen sie uns auf welch hohen Standard sie sich bewegen. Dieses Konzept wurde jetzt auch von Hans Ziller von BONFIRE als eine Konzertreise zusammengestellt, bei der legendäre Sänger ihre berühmtesten Lieder vortrugen und BONFIRE den Zauber der Musik lieferte. Diese Tour läuft noch bis Ende des Monats und es lohnt sich in jedem Fall, erstens sich das Album zuzulegen und eines der Konzerte zu besuchen.

Tracklist:

CD 1 
01 Africa
02 Hold The Line
03 Rosanna
04 Man On The Silver Mountain
05 I Surrender 
06 Stone Cold
07 Death Alley Driver
08 Black Masquerade
09 Burning Heart
10 Eye Of The Tiger
11 Caught In The Game
12 Doctor Doctor
13 Lights Out
14 Rock Bottom
15 Child In Time
CD 2 
01 Jet City Woman
02 Silent Lucidity
03 Eyes Of A Stranger 
04 Tears In The Rain
05 The First Time
06 Save Up All Your Tears
07 Hot Cherie
08 Dr. Love 
09 Hallelujah
10 Rebellion
11 Heavy Metal Breakdown
12 Love Don’t Lie
13 I Wanna Be Loved
14 King Of Dreams
15 Frei wie die Geier
16 Erinnerung
17 Alt wie ein Baum

 

Line-up:

Alexx Stahl – Vocals

Hans Ziller – Guitar

Frank Pané – Guitar

Ronnie Parkes – Bass

Tim Breideband – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*