News Ticker

DANZIG – Black Laden Crown

Veröffentlichung: 26.05.2017

Label:   AFM Records

Stil:   Metal, Heavy Metal

Webpage:   http://www.danzig-verotik.com

Facebook:  https://www.facebook.com/Danzig

 

Glenn DANZIG ist schon eine Institution in der Musikwelt, denn zuerst heimste er mit THE MISFITS unglaubliche Erfolge ein. Danach gelang ihm das auch mit der Band SAMHAIN. Dieses Hoch konnte er mit seinen ersten Soloalben fortsetzen, aber in den letzten 2 Dekaden wurde es doch deutlich ruhiger um Glenn Danzig. Nun veröffentlichte er sein neues Werk „Black Laden Crown“ und ich bin richtig gespannt auf das Album.

Mit dem Titeltrack „Black Laden Crown” startet das Album doomig und sehr reduziert. Der fast 6 minütige Song wird bestimmt von Glenns düsterer Stimme, einer Gitarrenarbeit die exzellent daherkommt und die Stimmung auf diesem Song wurde sehr düster und auf das wesentliche reduziert produziert. Auch ohne große Effekte kann man einen tollen Song kreieren. Noch düsterer beginnt der nächste Song „Eyes Ripping Fire”, der aber nach kurzer Zeit Fahrt aufnimmt und einen Gleenn Danzig zeigt,  wie man ihn kennt. Vor allem die Gitarrenparts bei diesem Song sind super, dank eines genialen Gitarristen wie Tommy Victor (PRONG). Der  nächste Song ist etwas zwiespältig zu betrachten, denn auf der einen Seite hat man bei „Devil on Hwy 9” einen groovigen Gitarrrensound und auf der anderen Seite einen Gesang von Glenn Danzig, der etwas ungewöhnlich ist. Sei es wie es ist, dies ist halt Geschmackssache und mein Fall ist es nicht. Mit „Last Ride” wird an dann zum Glück wieder an ältere Tage erinnert. Der Song mit dem typischen DANZIG Sound beinhaltet zudem noch TYPE O NEGATIVE Basics, die dem Song einen perfekten Sound verleihen. Glenns Stimme ist bei diesem Song einfach perfekt. Auch das Gitarrensolo und die Basslines sind einfach nur top. Ein toller Song!

Der getragene Song „The Witching Hour“ ist ebenfalls ein Highlight, denn der sphärisch anmutende Song zeigt DANZIG in Bestform. Well done Mr. Danzig! Einen perfekten Tempowechsel ist der Band mit „But A Nightmare“ gelungen. Der Heavymetal-Song verfügt über einen vielfältigen Sound und kommt dem älteren Material sehr nah. Im gleichen Metalsound geht es dann weiter mit „Skulls & Daisies“, der aber ein wenig reduzierter daherkommt. Zudem beinhaltet der Song super gespielte Gitarrensolos und zudem wurde das Lied mit Chorusse versehen, die optimal zum Sound passen. Mit „Blackness Falls” ist DANZIG ein Metalsong gelungen, der sich durch einen atmosphärischen Sound und tollen Riffs auszeichnet. Der fast 6 minütige Song wird zu keiner Zeit langweilig und passt wunderbar auf dieses Album. Den Abschluss des Albums bildet der Song „Pull The Sun“, der in typischer DANZIG Manier komponiert wurde. Einen schmachtenden Glenn Danzig, doomig – schleppender Sound, genau wie man ihn kennt.

Das neue Album „Black Laden Crown“ ist vom Sound her wesentlich reduzierter, aber dafür sehr intensiv. Vor allem die atmosphärischen und langsameren Parts zeigen einen Glenn Danzig in Bestform. Auch die Gitarrenparts, die teilweise knochentrocken daherkommen, könnten besser nicht gewählt werden, denn sie sind packend und perfekt eingespielt. „Black Laden Crown“ ist ein 100%iges DANZIG Album, aber in einer sehr differenzierterer Weise.  

Tracklist:

  1. Black Laden Crown
  2. Eyes Ripping Fire
  3. Devil on Hwy 9
  4. Last Ride
  5. The Witching Hour
  6. But a Nightmare
  7. Skulls & Daisies
  8. Blackness Falls
  9. Pull the Sun

 

Line-up:

Glenn Danzig – Vocals
Tommy Victor – Guitar
Johnny Kelly – Bass
Steve Zing – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*