News Ticker

EMIL BULLS – Kill Your Demons

Veröffentlichung: 29.09.2017

Stil:  Metal, Hardcore, Alternative-Rock/Metal

Label:  AFM Records

Website:  http://www.emilbulls.com

Facebook:  https://www.facebook.com/EmilBullsOfficial

 

Wie lange sind die EMIL BULLS schon mit ihrem Crossover im Musikbusiness – schon über 22 Jahre, wie die Zeit vergeht. In der ganzen Zeit haben sie sich immer wieder neu erfunden, aber sind nie Trends hinterher gelaufen. Ihren Sound, den man nun passend Alternative-Metal bezeichnet, bescherte ihnen im Laufe ihrer Karriere großen Zuspruch und das zu recht, denn die Band ist energiegeladen und sehr kreativ, denn alle Alben klingen anders und ragen aus dem großen Einheitsbrei von Veröffentlichungen heraus. Nun gibt es wieder ein neues Album in Form von „Kill Your Demons“ käuflich zu erwerben und ich bin gespannt.

Auf ihrem neuen Album „Kill Your Demon“ versammeln sich 12 tolle Songs und die gilt es jetzt euch ein wenig näher zu bringen. Mit dem knallharten Titelsong startet das Album furios. Das hat nichts mehr mit den Crossover-Tönen der Anfangstage zu tun, denn bei diesem Song spielen sie ihren eigenen kreierten Sound und das ist eine harte Mischung. Ebenso hart wie der Titelsong „Kill Your Demons“ kommt dann „The Ninth Wave“ daher und die Welle trägt einem fort. Mit „Black Flags (Over Planet Earth)“ wird es dann dem Titel entsprechen ein wenig ruhiger aber dennoch total eindringlich. Da hat man die Texte aber sehr gut, bei dem im MIdtempobereich angesiedelten Song, umgesetzt. Ganz schwer rumexperimentiert wurde beim Stück „Miss Magnetic“. Der sehe melodische Song beinhaltet leise Gesangstöne, aber auch sehr durchdringende. In jedem Fall ist dieser Song ein Ohrwurm erster Güte. Einen solch ausgewogenen Song hätte man früher nicht von ihnen erwarten können. Mit der gleichen Soundstruktur geht es dann mit „Once And For All“ weiter. Auch dieser Song hat den ultimativen Ohrwurmcharakter. Der Song „The Anatomy Of Fear“ besitzt einen hohen Hymnencharakter. Der harte und durchdringende Song wird von den EMIL BULLS perfekt dargeboten und ich liebe diesen Song.
Knüppelhart startet die zweite Hälfte des Albums mit dem Lied „Mt. Madness“. Mit diesem Song zeigt uns die Band auf wie ein moderner Metalsong zu klingen hat. Ich liebe diese verschiedenen Stimmungen welche die EMIL BULLS auf diesem Album verbreiten, denn mit „Euphoria“ überraschen sie uns mit einem tollen melodischen Rocksong, der sofort ins Blut geht. Mit punkigen Einflüssen geht es dann mit „In Any Case Maybe“ und die totale Party ist angesagt, welche in Wechselbad der Gefühle auf diesem Album! So steht auch der nächste Song „Gone Dark“ für sich. Der melancholisch startende Song entwickelt sich in seinem Verlauf zu einem harten melodischen Metalsong und qualitätsmäßig befindet er sich auf höchster Ebene. Einen weiteren Ohrwurm hat die Band mit „Levels And Scales“ erschaffen. Dieser Song ist auch etwas besonderes, denn bei diesem Song zeigt Sänger Christoph v. Freydorf was alles so in ihm steckt. Er ist für mich auch bei den anderen Songs die Seele und so wie er die Texte darbietet ist schon phänomenal. Mit der Ballade „Winterblood (The Sequel)“ wird man dann wieder in den Alltag zurück begleitet. Toller Song mit vielen Emotionen und kurzen Parts des Aufbäumens von Christophs Stimme, welches total unter die Haut gehen. Jetzt habe ich aber genug Gänsehäute gehabt!

Das die EMIL BULL die Speerspitze in Deutschland sind ist ja klar, aber mit diesem Album toppen sie einfach alles. Ohne zu vergessen wo die Band herkommt können sie mit „Kill Your Demons“ auf eine immense Weiterentwicklung schauen. Tolle Album und nicht nur die Fans werden begeistert sein.

Tracklist:

01. Kill Your Demons
02. The Ninth Wave
03. Black Flags (Over Planet Earth)
04. Miss Magnetic
05. Once And For All
06. The Anatomy Of Fear
07. Mt. Madness
08. Euphoria
09. In Any Case Maybe
10. Gone Dark
11. Levels And Scales
12. Winterblood (The Sequel)

 

Line-up:

Christoph v. Freydorf – Gesang

James Richardson- Bass

Andy Bock – Gitarre

Stephan Karl – Gitarre

Fabian Füß – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*