News Ticker

LORDS OF BLACK – II

Veröffentlichung: 18.03.2016

Stil: Heavy Metal

Label:  Frontiers Records

Website:  http://www.lordsofblack.com

Facebook:  https://www.facebook.com/Lords-Of-Black

 

Die spanische Band LORDS OF BLACK veröffentlicht gerade ihr zweites Album „II“. Vor der Veröffentlichung gab es aber einige bekannt zu geben, denn ihr Sänger Ronnie Romero wurde vor kurzem als die neue Stimme von RAINBOW durch Ritchie Blackmore gekürt. Also sehr viel Vorschusslorbeeren, denn ich habe ehrlich gesagt noch nichts von der Band gehört. Mal sehen was mich erwartet, denn Gitarrist Tony Hernando (7 Jahre) und Drummer Andy C. (8 Jahre) waren beide bei der renommierten Band SARATOGA tätig und die finde ich einfach nur toll.

Nach dem Intro „Malevolently Beautiful“ geht es direkt mit „Merciless“ zur Sache, denn der Metalsong besticht durch Power, aber auch durch sehr melodische Passagen. Was mit direkt auffällt ist die Stimme von Ronnie Romero, der mit seiner kraftvollen Stimme dem Song Leben einhaucht. Ebenso kraftvoll geht es dann mit dem über 6 Minuten langem Song „Only One Life Away“ weiter. Mit „Everything You’re Not“ geht es weiter. Der Song startet sehr langsam aber er entwickelt sich in seinem Verlauf zu einer regelrechten Hymne und dann kommt es mir in den Sinn warum die Wahl bei Mr. Blackmore auf Ronnie Romero fiel – er klingt Ronnie James Dio sehr ähnlich. Viel Gefühl kommt beim nächsten Song „New World’s Comin'“, der eine Mischung aus Midtempo und einigen schnelleren Passagen ist. Herausgekommen ist ein sehr emotionales Song. Bei „Cry No More“ wird es dann groovy, melodisch und mitreißend. Tolle Gitarrenriffs und ein Sänger in Bestform machen diesen Song zu einem Erlebnis. Sehr schön auch der nächste Song „Tears I Will Be“der mit einem Piano-Intro beginnt. Der Midtemposong ist Emotion pur!

Das eher schleppende und balladeske „Insane“ verzaubert durch emotionale Gefühle und Tiefgang. Auch hier weiß Ronnie sich mit seiner Stimme voll in Szene zu setzen. Rasant geht es denn mit dem Uptemporocker „Live By The Lie, Die By The Truth“ weiter. Krachende Gitarren stehen in einem tollen Kontrast zu den groovigen Melodien. Welch tolle spanische Gitarrenklänge vernimmt man am Anfang des Stückes „Ghost Of You“! Diese Hymne hat es mir vom ersten Anhören an angetan. Toller Song der an manchen Stellen zum Träumen animiert. Der Song ist wird bei seiner Länge von über 9 Minuten zu keiner Zeit langweilig. Einen tollen Powermetalsong bekommt man mit „The Art Of Illusions Part III: The Wasteland“ geboten. Dieser fast 5 minütige Song lebt von Power, Melodie und einem tollen Arrangement. Beim letzten Song „Shadows Of War“ wird noch mal alles aufgeboten was LORDS OF BLACK so drauf haben. Schnell, heavy, aber doch mit Gefühl dringt der Song vehement aus den Boxen. Ein toller Abschluss für ein fantastisches Album. Das Album wurde von Tony Hernando und Roland Grapow, der auch das Mixing und Mastering übernahm.

LORDS OF BLACK wissen genau was sie wollen und bereichern die Metal-Landschaft mit einem fantastischen Album – „Metal in perfect shape“! Es ist alles vertreten was das Metalherz höher schlagen lässt, Melodie, großartige Riffs, treibende Songs und ein Sänger der einfach nur toll ist. Tolles Album von einer tollen Band. Somit war die Überraschung für mich perfekt, denn mit ihrem zweiten Album haben LORDS OF BLACK voll ins Schwarze getroffen.

HIER noch ein Video zu „Everything You´re Not“

Anspieltipps:

Merciless, Cry No More, Insane, Ghost Of You

 

Tracklist:

01. Malevolently Beautiful (Intro)
02. Merciless
03. Only One Life Away
04. Everything You’re Not
05. New World’s Comin‘
06. Cry No More
07. Tears I Will Be
08. Insane
09. Live By The Lie, Die By The Truth
11. Ghost Of You
12. The Art Of Illusions Part III: The Wasteland
13. Shadows Of War

Line-up:

Ronnie Romero- Vocals
Tony Hernando- Guitars, bass
Andy C.- Drums, piano, synths

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*