News Ticker

REVOLUTION SAINTS – Light In The Dark

Veröffentlichung: 13.02.2015

Stil: Hardrock, Melodicrock

Label: Frontiers Records

Facebook: https://www.facebook.com/RevolutionSaints

 

Vor gut 2 Jahren veröffentlichten REVOLUTION SAINTS ihr selbstbetiteltes Debutalbum. Ich war total von diesem Album begeistert, was vor allem auf die Vollblutmusiker Deen Castronovo (ex-JOURNEY, BAD ENGLISH), Doug Aldrich (THE DEAD DAISIES, ex-WHITESNAKE, DIO) und Jack Blades (NIGHT RANGER, DAMN YANKEES) zurück zu führen ist. Ich hatte gehofft das es nach einem solch tollen Album auch weiter geht für diese Band und hier ist es, das neue Album „Light In The Dark“. Wie schon das Debutalbum wurde „Light In The Dark“ wieder von Alessandro Del Vecchio produziert. Zudem war er auch für die Keyboards verantwortlich. Jetzt muss ich aber endlich in das neue Album rein hören und hoffe, dass es die Qualität des Debuts halten, oder sogar übertreffen kann.

Schon mit dem ersten Song, dem Titeltrack „Light In The Dark“ trifft man voll ins Schwarze. Der treibende Hardrocksong geht sofort ins Blut über. Bei „Freedom“ handelt es sich um einen tollen Melodicrocker, der mit einem rasanten Gitarrensolo startet. In seinem Verlauf entwickelt sich dieses Stück zu einer wahren Hymne im Midtempobereich, die durch Tiefgang und Groove zu überzeugen weiß. Ganz schön flott geht es dann beim Lied „Ride On” zu. Bei diesem und auch bei den beiden vorangegangenen Songs zeigt uns Deen Castronovo einfach nur ein exzellenter Sänger ist, der sich voll in die Songs hineinversetzen kann. Warum hat er eigentlich den Drummer-Posten. Als nächstes folgt dann die zu Herz gehende Ballade „I Wouldn’t Change A Thing“, die wieder ein wenig Ruhe ins Geschehen bringt. Bei „Don’t Surrender“, einem fantastischen Melodicrocker geht der Reigen dann weiter. Toller Song mit einem riesigen Hitpotential. Das trifft auch auf den nächsten Song „Take You Down“ zu, der zusätzlich noch mit einer gehörigen Portion Groove ausgestattet wurde.

„The Storm Inside“, ein rasanter Midtemporocker, verfügt über tolle Backingvocals, die einem die Gänsehaut auf die Arme treibt. So soll Melodicrock klingen, aber das hatte ich auch von REVOLUTION SAINTS erwartet. Danach wird es mit „Can’t Run Away From Love“ wieder sehr gefühlvoll, denn die Ballade ist ein kleines Meisterwerk und Deen gibt bei diesem Song alles. So jetzt aber genug mit der Ruhe und dafür ist „Running On The Edge“ genau das richtige Lied. Melodisch, treibend und mit tollen Hooklines versehen spielen sich REVOLUTION SAINTS sofort in dein Herz.  Ein richtiger Hardrock-Klassiker ist „Another Chance“ der sofort ins Blut übergeht und auch im Ohr stecken bleibt. Mit „Falling Apart“, einem atmosphärischen Rocksong der einem sicher von einer musikalischen Reise zurück bringt. Das Album wird in 2 Versionen erhältlich sein, als 11 Track CD für den Normalverbraucher und als Deluxe Edition mit zusätzlichen 4 Live-Songs („Back On My Trail“, „Turn Back Time“, „Here Forever“ und „Locked Out Of Paradise“) des Debutalbums.

„Light In The Dark“ hält was es verspricht, denn wie schon beim Debutalbum ist die Qualität der Songs sehr hoch. Verspielt und mit einem Gesang auf höchstem Niveau stimmt alles. Auch die Gitarrenpart, die Bassläufe und das Druming ist einfach perfekt. Tolles Album und hoffentlich kann man REVOLUTION SAINTS bald auch live bewundern.  

Tracklist:

1. Light In The Dark
2. Freedom
3. Ride On
4. I Wouldn’t Change A Thing
5. Don’s Surrender
6. Take You Down
7. The Storm Inside
8. Can’t Run Away From Love
9. Running On The Edge
10. Another Chance
11. Falling Apart

Bonustracks der DeLuxe Edition:
12. Back On My Trail (live)
13. Turn Back Time (live)
14. Here Forever (live)
15. Locked Out Of Paradise (live)

 

Line-up:

Deen Castronovo (vocals, drums)
Jack Blades (bass, vocals)
Doug Aldrich (guitars)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*