News Ticker

THE CASCADES – Es war in keinster Weise geplant aus meinen Gedanken heraus einen Song zu verfassen!

Bereits 1988 gegründet, erschien das erste offizielle Album der deutschen Gothic-Rock Band THE CASCADES im Jahr 2001 mit dem Titel „Nine66“. Darauf folgten drei weitere Longplayer („Corrosive Mind Cage“, „Spells And Ceremonies“, „Dead Of Dawn“), bis 2006 mit Sänger und Bandgründer Markus Wild die Band verließ. Nach einem weiteren Album („Something To Happen“) mit Ben Richter als Sänger wurde es still um die Band. Nun sind sie mit Gründungsmitglied Markus Wild am Mikrofon wieder zurück und präsentieren auf der Doppel-CD „Diamonds And Rust“ eine beeindruckende Werkschau ihres Schaffens mit zwei neuen Songs, den besten Titeln der offiziellen Alben sowie einer besonderen Zusammenstellung mit bisher unveröffentlichten Songs und Demo-Versionen. Zusammen mit Markus erörterte ich auch die folgenden Fragen

THE CASCADES 2017 Logo

Wie kam es denn dazu, dass ihr noch einmal ein Album aufgenommen habt?

– Ich habe ja im letzten Jahr mein Soloalbum aufgenommen und im April wurde es ja veröffentlicht. Es hat auch sehr gute Kritiken bekommen. Ich hatte schon immer im Hinterkopf gehabt mit Max zu sprechen und dann habe ich ihn dann nach langer Zeit, wo wir keinen Kontakt haben einfach angerufen. Ich konnte ja nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen wegen eines Albums und so habe ich ihn gefragt was er von eine „Best-of“ Scheibe halten würde.  Das ging dann eine ganze Zeit hin und her und dann war er einverstanden, aber nicht nur eine „Best-of“, sondern auch neue Songs sollte es beinhalten. Im Grunde ging alles sehr schnell, denn im Mai hatte ich die Idee und Ende Juli waren auch die zwei neuen Songs fertig gewesen.

Viele wissen ja gar nicht dass es euch schon seit 1988 gibt. In der Zwischenzeit von 1988 bis zur ersten CD von euch habt ihr ja auch Songs geschrieben und auch als Demos aufgenommen und einige haben ja auch einen Platz auf der zweiten CD gefunden. Das ist vom Sound her ja ziemlich unterschiedlich.

– Das musst du so verstehen da haben sich 5 Musiker gefunden und haben eine Band gegründet. Wir haben dann Gitarren gespielt und einer hat ins Mikro gesungen, aber wir wussten wirklich nicht wohin die Reise geht. Da man mich als Gitarrist nicht wollte musste ich halt singen. Unser Bassist und ich hatten die Wurzeln im Punk und Maxe kam dann mit dem Mercedes angerauscht wo GUNS´N´ ROSES drauf stand. Da kannst du dir ja vorstellen was dabei herausgekommen ist.

Vergess nicht Maxes Liebe zu MOTÖRHEAD.

– Die hatte ich ja ganz vergessen und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ich habe dann aber nach einer Zeit ein Faible für THE MISSION gehabt und zu dieser Zeit kannte ich noch nicht einmal die SISTERS OF MERCY, so viel zu meinem musikalischem Background. Ich fand THE MISSION vom Gesang her damals ziemlich cool und ich dachte zu dieser Zeit das es sicher, mit Maxes metalischem Hintergrund, richtig gut klingen würde. Mir lag auf der Gesang in dieser Richtung sehr gut, weil ich kein Metalsänger bin und den Punkgesang einfach nicht mehr machen wollte. So kam es dazu, dass es mehr in die Gothic-Schiene ging. 

So hat sich dann alles entschieden, was ich auch als ziemlich perfekt finde.

– Ich muss auch noch dazu sagen, dass THE CASCADES eine gewachsenen Band sind. Wir haben uns in den letzten 30 Jahren wie ein Kind entwickelt hat und das kann man an den Demos auf der zweiten CD sehr gut nachempfinden.

Man kann anhand der Songs auf der zweiten CD feststellen wie stark sich die Band entwickelt hat. Ich finde es aber trotzdem mutig, dass ihr diese Song mit auf das Album gepackt habt.

– Wir hätten es ja auch früher veröffentlichen können, denn die Songs waren ja zur damaligen Zeit nicht schlecht gewesen. Sie sind halt sehr einfach aufgenommen worden, weil man zu dieser Zeit nicht die Möglichkeit hatte mit der Spuranzahl aufzunehmen, die heute üblich ist. Damals mussten wir live einspielen und das mit 4 Spuren. Zur Veröffentlichung heute, dazu sind alt genug, denn wir können doch machen was wir wollen. Ich finde es jedenfalls sehr interessant, das Fans von THE CASCADES heute mal nachhören können was wir gemacht haben und wie wir uns entwickelt haben.

Manche Songs sind ja auch schon 30 Jahre alt.

– Genau und ich bin heute noch stolz auf diese Songs. Es war eben ein anderer Abschnitt in meinem Leben. Ich freue mich auch im Moment so sehr das ich mit den Jungs wieder etwas machen kann. Der Westen, wo ich jetzt lebe kann manches Mal auch sehr einsam sein. Es ist eben nicht Berlin Kreuzberg, wo ich früher gelebt habe. Dort bist du vor die Türe gegangen und das Leben pulsierte. Das ist hier eben nicht der Fall, denn ich lebe halt in einem Dorf und man muss schon ein wenig fahren um auszugehen.

 THE CASCADES 2017

Ihr habt ja auf dem Album auch 2 neue Songs. Sind sie in diesem Jahr entstanden?

– Mittlerweile sind schon mehr entstanden, denn wir sind sehr fleißig. Unser Wunsch war es das ältere Material auf einer CD zu verewigen und so kam das Angebot wie gerufen. Hätten wir neues Material geschrieben, so hätten wir mindestens bis Anfang nächsten Jahres gebraucht um dies zu veröffentlichen. So hat man aber die Gelegenheit einige Songs von unseren Veröffentlichungen, die ganzen Demos und auch noch zwei neue Songs von uns zu bekommen.

Das hört sich ja so an als ob bald eine Veröffentlichung von neuen Songs gibt. Sehe ich das richtig?

– Ja wir wollen im Januar sofort nachlegen, das ist der Plan und auch schon fix. Ich habe jetzt die letzten Sachen für eine EP, die Anfang des Jahre erscheinen soll, eingesungen. Die EP soll aber vorerst nur digital veröffentlicht werden. Danach ist noch eine weitere digitale Veröffentlichung vorgesehen. Danach soll es erst eine komplette Veröffentlichung geben. Grund dafür ist, dass wir damit ausdrücken wollen, wir sind THE CASCADES und so können wir auch besser im Gespräch bleiben. Es geht in der heutigen Zeit einfach nicht mehr anders.  Wir haben jetzt auch keinen Druck und alles was wir jetzt machen kommt von uns und es steht kein Druck dahinter.

Ihr habt ja auch für euren neuen Song „Wenn der Regen kommt“ auch ein Video gedreht. Der Song geht für mich direkt in die Gothicschiene und nicht so sehr in den Keyboardlastigen Sound eures Debutalbums „Nine66“. Siehst du das genauso?

– Wahrscheinlich hast du recht, aber der Song war eher ein Zufallsprodukt. Ich saß hier an einem regnerischen Tag und ich dachte mir nur „Wenn der Regen kommt“. Etwa eine halbe Stunde später schickte mir Maxe eine Idee für einen Song der ausgestattet war mit Gitarre und Drums unterlegt. Ich fügte dann meinen Text ein und fertig war das Lied. Es war in keinster Weise geplant aus meinen Gedanken einen Song zu verfassen und es war auch nicht geplant dass dieser in Deutsch ist. Der Song ist entstanden, denn jeder hat seinen Part hinzugefügt. Ich würde es als THE CASCADES 2017 bezeichnen.

Sehr interessant finde ich auch, dass ihr den Song „Tapping me“ nicht als Albumversion sondern als Demoversion auf das Album gepackt habt. Der klingt ja in dieser Version total unterschiedlich. In der Demoversion gibt es sogar Frauengesang im Hintergrund, was ja auf der Albumversion fast ganz fehlte.

– Ja das ist die Demofassung mit der wir zusammen mit dem Song „Flower In Ashes“ den Plattenvertrag bekommen haben. Der große Anteil an den female Voices hat dazu eigentlich den Ausschlag gegeben, was ich heute immer noch behaupte. Das hätte eigentlich auch auf dem Album so klingen sollen, aber das Problem war das die Sängerin Ester Widmann zu diesem Zeitpunkt gerade mal 14 Jahre alt war und deswegen nicht mit zu den Aufnahmen nach Berlin durfte, weil ihre Mutter Angst hatte.

Klar wegen der Gothic-Typen.

– Genau und mittlerweile ist Ester sehr erfolgreich in Kanada. Wir hatten aber immer noch Kontakt und so kam es dazu, dass sie auch auf dem neuen Song „Wenn der Regen kommt“ mitgewirkt hat.

Ihr habt ja als Bandbesetzung neben dir, Maxe und Markus Müller noch als Streetteam Drummer Tommy Dietweger aufgeführt.

– Das ist auch der Original-Drummer von THE CASCADES, der auch schon Ende der 80iger Jahre dabei war.

Kann man euch denn vielleicht auch mal live erleben?

– Wir würden schon gerne mal wieder live auftreten, aber dann muss es sich auch lohnen, also wir wollen wirklich nur ausgesuchte Konzerte spielen, denn die Zeiten sind vorbei wo man suchen muss wo man übernachtet. Aus dem Alter sind wir raus. Wir würden uns auch freuen mal wieder auf einem Open Air zu spielen, aber warten wir es ab.

Dann wünsche ich euch alles Gute und wenn das neue Material kommt können wir ja noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen und ein Konzert würde ich natürlich auch gerne mal wieder von euch besuchen.

https://www.facebook.com/thecascadesofficial

http://www.thecascades.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*