News Ticker

INLEGEND – Goliath´s End (EP)

Veröffentlichung: 19.02.2016

Stil: Hand-hammered Piano Craft / Rock

Label: Eat The Beat / Rough Trade

Facebook: https://www.facebook.com/inlegend

Website: http://inlegend.de

 

Wer es noch nicht mitbekommen hat, der sollte jetzt aufpassen. Es gibt da eine Band aus Deutschland und die machen was ganz Tolles. Ihr Stil nennt sich „Hand-hammered Piano Craft“ und ist etwas absolut Abgefahrenes. Die Rede ist von INLEGEND. Die Gruppe Rund im VAN CANTO – Drummer Bastian Emig bildet ihr musikalisches Hauptkonstrukt einzig und allein mit Tasteninstrumenten. Vom klassischen Piano bis zur Keytar ist alles dabei. Natürlich bedient man sich bei INLEGEND auch an einem Schlagzeug und Bass, aber im Vordergrund steht die Klaviatur und natürlich Bastians grandiose Stimme.

Alle Mitglieder der Band haben sich durch die Jahre in vielen Bands behauptet und sich schließlich zu dem Unikat INLEGEND zusammengeschlossen. Das Problem ist nur, dass die Jungs definitiv einen gewissen Kreativitätsüberschuss zu eigen haben und schon so vieles geschrieben haben, was man vielleicht niemals hören wird. Nach ihrem letzten Album „Stones At Goliath“ im Jahr 2015 spielten die Jungs zahlreiche Konzerte als Supportbands, oder aber auf Festivals im In- und Ausland.

Selten hat eine Band, die sich in experimentelle Gefilde wagt, soviel Zuspruch von Fans und Musikern bekommen. Überall wo INLEGEND auftauchen, herrscht Freude und Gelassenheit, die sich wie eine Welle ausbreitet. Dieser Senkrechtstart, Zuspruch und Kreativitätsüberschuss, ging nicht unbemerkt an der Band vorbei. So machten sie uns ein grandioses Geschenk zum Weihnachtsfest im Jahr 2015. An Heiligabend ließen INLEGEND verlauten, dass sie eine EP mit dem Namen „Goliath´s End“ releasen. Jetzt könnte man sagen: „Wow. Ein Weihnachtsgeschenk. Wie aufregend“.  Das Aufregende an der Sache war aber nicht der Release an sich, auch nicht das die EP Songs aus dem Schaffenszyklus von „Stones At Goliath“ enthält, NEIN…diese EP gibt es als Dankeschön an die Fans einfach mal „for free“. Genau, umsonst und für Umme!!!

Die 6 Songs sind allerdings keinesfalls Produktionsreste, sondern ebenso ausgereift und gefühlvoll wie Alles was die Herren so fabrizieren. Generell ist die EP etwas ruhiger gehalten, aber wer daran zweifelt, dass Tasteninstrumente nicht abgehen, der wird dennoch eines Besseren belehrt. Besonders hervorheben möchte ich den Song „Arabesque“, der mich zu Tränen gerührt hat und das perfekte Beispiel für die Skills von INLEGEND ist. Im dynamischen Auf und Nieder der Musik, steht Bastians Stimme wie ein Leitstern weit oben und wird auch so manch hartes Herz erweichen. Absolut verrückt ist, „No More Weddings“ wohl flotteste Song der EP und der macht Bock auf mehr.

An dieser Stelle dann ein verspätetes Dankeschön und an alle Interessenten der Tipp: Ladet euch das Teil runter und geht mal auf ein Konzert von denen. Ihr werdet sehen, es lohnt sich.

 

Tracklist:

01. Waifs ‘n Strays
02. Reason
03. Arabesque
04. Maybe
05. Wide Awake
06. No More Weddings

 

Line-up:

Bastian Emig – Vocals, Piano

Daniel Schmidle – Keytar, Piano

Daniel Galmarini – Piano

Paul Perlejewski – Bass

Marcos Feminella – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*