News Ticker

KISSIN’ DYNAMITE – Generation Goodbye – Dynamite Nights

Veröffentlichung: 14.07.2017

Label:   AFM Records

Stil:   Modern Hardrock

Webpage:  http://www.kissin-dynamite.de

Facebook:  https://www.facebook.com/Kissindynamiterocks

 

Seit 10 Jahren klettern die Hardrocker von KISSIN’ DYNAMITE die Erfolgsleiter nach oben. Obwohl sie gerade mal Mitte 20 sind haben sie schon eine Menge vorzuweisen. Die Schwaben befanden sich mehrfach mit ihren Alben in den Top 20 in den deutschen Albumcharts. Ihre mittlerweile fünf Alben wurden alle weltweit veröffentlicht. So kam es dann auch dazu, dass sie erfolgreiche Touren nicht nur in Europa absolviert haben, sondern auch in Asien sehr viele Erfolge feiern konnten. Die Band um den charismatischen Frontmann Hannes Braun wissen halt gute Songs zu schreiben und wie man die Fans erreichen kann.

Nun zum 10-jährigen Bandjubiläum hat sich die Band dazu entschieden, das natürlich ausverkaufte Konzert, welches im Dezember letzten Jahres im Stuttgarter Longhorn stattfand, aufzuzeichnen und es als DVD/2CD, bzw. BluRay/2CD zu veröffentlichen. Mir liegen leider nur die Songs der Doppel-CD vor und kann auch nur diese besprechen. Die beiden CD´s beinhalten 25 Stücke und Nach einem „Intro“ geht es mit „Generation Goodbye“ und „Money, Sex And Power” richtig los. Schon beim nächsten Song „DNA” ist das Publikum nicht mehr zu halten. Sie singen jede Strophe des Liedes mit und bilden somit den perfekten Sound. Richtig ab geht es dann mit den nächsten beiden Songs „Highlight Zone” und “Running Free” bei denen Hannes die Fans voll im Griff hat. Mich wundert es wie sehr sich doch die Stimme von Hannes Braun in den ganzen Jahren entwickelt hat. Er ist ein richtiger Frontmann geworden, der mit dem Publikum spielen kann. Etwas grooviger wird es dann bei „Love Me, Hate Me” und mit “If Clocks Where Running Backwards” folgt dann die erste, zu Herz gehende Ballade, toll. Genug Ruhe, denn mit „She´s A Killer” geht es dann härter weiter und mit „Deadly” hat man dann wieder einen melodischen Rocker, der keinen still stehen lässt. Mit tiefer gelegten Gitarren geht es dann mit „She Came She Saw” in einem unnachahmlichen Groove weiter und mit „Somebody To Hate” wird es dann wieder ein wenig härter.

Natürlich darf ein Song wie „Operation Supernova” auf einem Konzert nicht fehlen. Ganz schön traurig wird es dann mit „Only The Good Die Young”. Die Ballade trifft live mitten ins Herz und Hannes Stimme sorgt für eine Gänsehaut. Auch die darauffolgende akustischen Balladen „Out In The Rain” und „Against The World“ bewirken das Gleiche. Bei diesen Songs beweisen KISSIN’ DYNAMITE das sie nicht nur im schnellen Bereich top sind, sondern auch sehr gut Gefühle zeigen können. Bei „Masterpiece“, einem neuen Song, den die Band zum ersten Mal live spielt, bekamen KISSIN’ DYNAMITE Hilfe von BEYOND THE BLACK Sängerin Jennifer Haben. Der Midtemporocker ist wie gemacht für ein solches Duett. Toller neuer Song der Lust auf das neue Album macht. Jetzt aber genug mit Gefühlen, denn mit „Supersonic Killer“ und „Sex Is War“ kommt wieder eine Menge Schwung in das Konzert. Das Tempo wird auch bei „Hashtag Your Life“ und „Steel Of Swabia” sehr hoch gehalten und die Gitarren haben wieder Hochkonjunktur. Nach dem Groover „Ticket To Paradise” folgt dann der wohl bekannteste Song der Band, nämlich “Six Feed Under”. Nach dem Song „I Will Be King” findet das Konzert dann schließlich mit “Flying Colours” seinen krönenden Abschluss.  KISSIN’ DYNAMITE haben wirklich bei diesem Konzert alles gegeben und deswegen meine Hochachtung für dieses Album „Generation Goodbye – Dynamite Nights“.

Tolles Live-Album bei dem KISSIN’ DYNAMITE alles gegeben hat und eindeutig unter Beweis gestellt hat, dass sie zu den besten Bands in diesem Genre gehören. Wie soll das nur weiter gehen, denn die Band wird von Jahr zu Jahr besser und die Entwicklung welche sie gemacht hat ist unglaublich. Wenn schon die CD so gut ist, wie ist dann erst der Mitschnitt auf DVD. Sollte man sich in jedem Fall zulegen!

Tracklist:

  1. Intro
  2. Generation Goodbye
  3. Money, Sex And Power
  4. DNA
  5. Highlight Zone
  6. Running Free
  7. Love Me, Hate Me
  8. If Clocks Where Running Backwards
  9. She´s A Killer
  10. Deadly
  11. She Came She Saw
  12. Somebody To Hate
  13. Operation Supernova
  14. Only The Good Die Young
  15. Out In The Rain
  16. Against The World
  17. Masterpiece
  18. Supersonic Killer
  19. Sex Is War
  20. Hashtag Your Life
  21. Steel Of Swabia
  22. Ticket To Paradise
  23. Six Feed Under
  24. I Will Be King
  25. Flying Colours

 

Line-up:

Hannes Braun – Vocals

Jim Müller – Guitar

Ande Braun – Guitar

Steffen Haile – Bass

Andreas Schnitzer – Drums

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*