News Ticker

ROBIN BECK – Love Is Coming

Veröffentlichung: 13.10.2017

Stil:  Rock, AOR

Label:  Frontiers Records

Website:  http://robinbeckrocks.com

Facebook:  https://www.facebook.com/Robinbeckrocks 

 

ROBIN BECK, die ihr Debutalbum „Sweet Talk“ 1978 veröffentlichte ist wohl eine der begnadetsten Sängerinnen in der Rock-Welt. Ihren größten Erfolg hatte Robin wohl 1988, als ihr Song „First Time“ für die Coca Cola Werbung ausgewählt wurde und die Billboardcharts erstürmte und sage und schreibe 3 Millionen Singles verkauft wurden. Aber auch ihre nächsten Alben waren qualitativ immer sehr gut. Vor 5 Jahren wirkte sie in der „Rock Meets Classic“ Show, zusammen mit Ian Gillian (DEEP PURPLE), Steve Lukather (TOTO), Jimi Jamison (SURVIVOR) und  Chris Thompson (MANFRED MANN), mit. Jetzt gibt es wieder ein neues Album mit dem vielversprechenden Titel „Love is Coming“, auf dem sich 12 neue Songs befinden und die sie zusammen mit Clif Magness (STEVE PERRY, AVRIL LAVIGNE) und ihrem Ehemann James Christian, der für die Produktion und das Mixing verantwortlich war. Dann starten wir doch mal das neue Album.

Mit dem rockigen und sehr eingängigen Song „Island“ startet man ins Album. Der Song ist wie gemacht für Robin und sie zeigt uns über welch tolle Stimme sie verfügt. Mit „On The Bright Side“ folgt dann ein hymnenhafter und grooviger Song, der sich sofort im Ohr festsetzt und wieder ist man sofort von der Stimme gefangen genommen. Mit „In These Eyes“, einem eher balladeskem Song wird die musikalische Reise fortgesetzt und er erzeugt sofort wieder dieses Gänsehautfeeling. Ganz schön rockig wird es dann beim Titelsong „Love Is Coming“, bei dem uns Robin mit einer sehr wandlungsfähigen Stimme überrascht. Bei „Me Just Being Me“ handelt es sich um einen groovigen Rocker, der auch sehr zu gefallen weiß. Das trifft auch auf den melodischen Rocksong „On To Something“ zu. Der getragene Song erzeugt auch wieder sofort eine Gänsehaut.

Die zweite Hälfte des Albums startet mit dem Ohrwurm „Lost“ bei dem ROBIN BECK zeigt was sie alles so stimmlich drauf hat. Einen sehr modernen Song ist Robin mit „Crave The Touch“ gelungen, der mit einigen Tempowechseln versehene Song dringt groovig aber doch sehr gefühlvoll aus den Boxen – toller Song. Wesentlich anders dagegen klingt dann das nächste Lied „If You Only Knew“. Der zu Herz gehende, leicht bluesorientierte und soulige Song, dringt sofort ins Herz. Ebenfalls mit ruhigen Tönen versehen wurde „Here I Am“. Auch mit diesem Song weiß Robin zu punkten, denn der Song geht auch wieder sofort ins Ohr. Sehr rockig wird es dann wieder bei „Girl Like Me“. Der Song beinhaltet die benötigte Härte, die vor allem durch die exzellente Gitarrenarbeit und Druming hervor gerufen wird. Auch die Stimme von Robin passt sich super gut dem Song an – toll gemacht. Den Abschluss bildet der Song „Warrior“. Dieser balladeske Song ist auch wie gemacht für Robins Stimme, denn sie transportiert damit ihre Gefühle direkt zum Zuhörer. Ein besseres Ende hätte man sich nicht wünschen können.

Mit „Love Is Coming“ hat ROBIN BECK mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Das Album beinhaltet neben ruhigen Momenten auch rockige, bluesorientierte und soulige Fragmente. Mit „Love Is Coming“ ist ROBIN BECK ein fantastisches Album gelungen, welches zeitlos, aber doch sehr modern klingt.

Tracklist:

  1. Island
  2. On The Bright Side
  3. In These Eyes
  4. Love Is Coming
  5. Me Just Being Me
  6. On To Something
  7. Lost
  8. Crave The Touch
  9. If You Only Knew
  10. Here I Am
  11. Girl Like Me
  12. Warrior

 

Alle Instrumente wurde von Clif Magness gespielt, außer:

Tommy Denander guitar solo on “Love Is Coming” and rhythm guitars on “On The Brightside”

John Huldt guitar solo on “Crave The Touch”

James Christian intro keys, percussion on “Crave The Touch”

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*